Wälz- und Gleitlagertechnik

Wälz- und Gleitlagertechnik

Die Wälz-und Gleitlagertechnik befasst sich mit den Hauptkomponenten Wälzlager sowie Gleit- und Gelenklager. Bei Wälzlagern werden rollende Körper zwischen einem Außenring und einem Innenring gehalten, im Betrieb entsteht Rollreibung. Je nach Lagerausführung können sowohl radiale als auch axiale Kräfte aufgenommen werden. Gleit- und Gelenklager hingegen stellen direkten Kontakt zwischen den sich zueinander bewegenden Elementen her. In der Regel können Gleitlager hohe Kräfte bei geringer Geschwindigkeit aufnehmen.

Kategorien

Wälz- und Gleitlagertechnik

Wälzlager

Wälzlager Alle Produkte Wälzlager

SKF einreihige Rillenkugellager mit beidseitiger Abdichtung

Rillenkugellager sind besonders vielseitig verwendbar. Sie sind einfach im Aufbau, selbsthaltend, für hohe bis sehr hohe Drehzahlen geeignet und unempfindlich in Betrieb und Wartung. Rillenkugellager sind die am meisten verwendeten Wälzlager. Einreihige SKF Rillenkugellager haben tiefe Laufrillen, deren Schultern im Normalfall durch keine Einfüllnuten unterbrochen sind. Diese tiefen Laufrillen und die enge Schmiegung zwischen Laufrillen und Kugeln ermöglichen neben der Aufnahme von Radialbelastungen auch die Aufnahme von Axialbelastungen in beiden Richtungen. Einreihige Rillenkugellager stehen auch als beidseitig offene Lager und als mit Deckscheiben abgedichtete Lager zur Verfügung. Die beidseitigen Berührungsdichtungen bestehen aus einem ölbeständigen, verschleißfesten Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) und haben eine Stahlblecharmierung. Die einreihigen SKF Rillenkugellager mit Berührungsdichtungen aus NBR-Kautschuk auf einer oder beiden Seiten werden in vier von Lagerreihe und -größe abhängigen Ausführungen geliefert: Die Lager der Reihen 60, 62 und 63 mit D ≤ 25 mm sind mit RSH-Dichtscheiben versehen. Andere Lager sind mit RS1-Dichtungen versehen, die gegen die Innenringschulter oder gegen eine Eindrehung an der Innenring-Stirnseite abdichten. Der Unterschied wird durch das Maß d1 oder d2 in der Produkttabelle angegeben.

SKF einreihige Rillenkugellager mit beidseitiger Abdeckung

Rillenkugellager sind besonders vielseitig verwendbar. Sie sind einfach im Aufbau, selbsthaltend, für hohe bis sehr hohe Drehzahlen geeignet und unempfindlich in Betrieb und Wartung. Rillenkugellager sind die am meisten verwendeten Wälzlager. Einreihige SKF Rillenkugellager haben tiefe Laufrillen, deren Schultern im Normalfall durch keine Einfüllnuten unterbrochen sind. Diese tiefen Laufrillen und die enge Schmiegung zwischen Laufrillen und Kugeln ermöglichen neben der Aufnahme von Radialbelastungen auch die Aufnahme von Axialbelastungen in beiden Richtungen. Die Lager mit Deckscheiben sind in erster Linie für Einbaufälle mit umlaufendem Innenring vorgesehen. Die Deckscheiben sitzen fest im Außenring und bilden mit der Innenringschulter einen engen berührungsfreien Dichtspalt. Die Deckscheiben sind aus Stahlblech. Die Lager mit beidseitiger Deckscheiben sind in Abhängigkeit von Lagerreihe und -größe mit Deckscheiben unterschiedlicher Ausführung ausgerüstet. Im Normalfall sind die Deckscheiben mit einem zylindrischen Ansatz in der Bohrung versehen, der einen langen, engen Spalt mit der Innenringschulter bildet. Einreihige Rillenkugellager stehen auch als beidseitig offene Lager und als mit Dichtscheiben abgedichtete Lager zur Verfügung.

INA Spannlager mit sphärischem Außenring, Loslager, Mitnehmernut im Innenring, beidseitig R-Dichtung

Spannlager mit Mitnehmernut im Innenring sind Loslager mit hochtemperaturbeständigen Eigenschaften. Loslager werden bei niedrigen Drehzahlen und Belastungen zum Ausgleich von Längendehnungen der Welle eingesetzt. Durch die Nut sind sie radial einfach zu befestigen. Die Verdrehsicherung kann durch einen Mitnehmerstift in der Welle oder durch einen Stellring mit Stift erfolgen. Die Loslager sind für gezogene Wellen bis zur Qualität h7 geeignet. Dichtungsform: Zwei verzinkte Stahlblechscheiben mit dazwischen liegendem NBR-Teil, Dichtlippe axial vorgespannt. Zum Schutz der Dichtlippe vor mechanischer Beschädigung ist die äußere Blechscheibe tief heruntergezogen. Eingesetzt in schmal bauenden Spannlagern mit einseitig verbreitertem Innenring. Rostschutz: Der Innenring ist bis zum Bohrungsdurchmesser 60 mm Corrotect® beschichtet und damit vor Passungsrost geschützt

FAG einreihige Rillenkugellager mit beidseitiger Abdichtung

Einreihige Rillenkugellager sind vielseitige, selbsthaltende Lager mit massiven Außenringen, Innenringen und Kugelkränzen. Sie sind einfach aufgebaut und im Betrieb unempfindlich und wartungsfreundlich. Es gibt sie abgedichtet und offen. Durch die Laufbahn­geometrie und die Kugeln nehmen Rillenkugellager neben Radialkräften auch Axialkräfte in beiden Richtungen auf. Lager mit dem Nachsetzzeichen 2RSR haben beidseitig Lippendichtungen aus Nitril-Butadien-Kautschuk NBR und sind für mittlere Drehzahlen geeignet.

SKF einreihige Rillenkugellager, offen

Rillenkugellager sind besonders vielseitig verwendbar. Sie sind einfach im Aufbau, selbsthaltend, für hohe bis sehr hohe Drehzahlen geeignet und unempfindlich in Betrieb und Wartung. Rillenkugellager sind die am meisten verwendeten Wälzlager. Einreihige SKF Rillenkugellager haben tiefe Laufrillen, deren Schultern im Normalfall durch keine Einfüllnuten unterbrochen sind. Diese tiefen Laufrillen und die enge Schmiegung zwischen Laufrillen und Kugeln ermöglichen neben der Aufnahme von Radialbelastungen auch die Aufnahme von Axialbelastungen in beiden Richtungen. Einreihige Rillenkugellager stehen als beidseitig offene Lager und als mit Deck- und Dichtscheiben abgedichtete Lager zur Verfügung. Die offenen Lager, die auch abgedichtet erhältlich sind, können aus fertigungstechnischen Gründen Eindrehungen im Außenring aufweisen.

SKF Y-Lager mit einseitig verbreitertem Innenring, Exzenterringbefestigung

Y-Lager mit Exzenterring sollten vornehmlich in Lagerungen mit gleichbleibender Drehrichtung Verwendung finden. Bei diesen Lagern ist eine Seite des Innenrings mit einer exzentrischen Andrehung versehen, auf die der Exzenterring mit einer exzentrischen Ausdrehung aufgesetzt wird und in Drehrichtung der Welle gegenüber dem Innenring verdreht und festgezogen wird. Durch Festziehen des Gewindestifts im Exzenterring wird das Lager auf der Welle gesichert. Der Exzenterring der Lager für metrische Wellen ist verzinkt und der der Lager für Zollwellen brüniert.

mehr Produkte

Gleit- und Gelenklager

Gleit- und Gelenklager Alle Produkte Gleit- und Gelenklager

FEDERAL MOGUL - GLYCODUR F wartungsfreie Gleitlagerbuchsen mit Bund

GLYCODUR® F-Gleitlager haben einen verkupferten Stahlrücken, auf dem eine 0,2 bis 0,4 mm dicke, poröse Schicht aus Zinnbronze aufgesintert ist. Die Poren dieser Schicht werden mit Polytetrafluorethylen (PTFE), das mit reibungs- und verschleißmindernden Zusätzen vermischt ist, in einem Walzprozess ausgefüllt. Eine 5 bis 30 μm dicke Deckschicht aus dem gleichen Werkstoff bildet die Einlaufschicht. Bei den GLYCODUR® F-Gleitlagern sind die guten mechanischen Eigenschaften der Sinterbronze mit den guten Gleit- und Schmiereigenschaften eines PTFE-Gemisches optimal kombiniert. Der Werkstoffaufbau gewährleistet eine gute Maßhaltigkeit und Wärmeleitfähigkeit. Maximale Gleitgeschwindigkeit: 2 m/s Reibungskoeffizient: 0,03 bis 0,25 µ Verschleißschichtdicke: 0,2 mm Kantenbelastbarkeit: weniger gut Wechselbelastbarkeit: gut Einbettung von Schmutz und Fremdkörpern: weniger gut Verwendungsfähigkeit bei Längsbewegungen: weniger gut

FEDERAL MOGUL - GLYCODUR F wartungsfreie Gleitlagerbuchsen

GLYCODUR® F-Gleitlager haben einen verkupferten Stahlrücken, auf dem eine 0,2 bis 0,4 mm dicke, poröse Schicht aus Zinnbronze aufgesintert ist. Die Poren dieser Schicht werden mit Polytetrafluorethylen (PTFE), das mit reibungs- und verschleißmindernden Zusätzen vermischt ist, in einem Walzprozess ausgefüllt. Eine 5 bis 30 μm dicke Deckschicht aus dem gleichen Werkstoff bildet die Einlaufschicht. Bei den GLYCODUR® F-Gleitlagern sind die guten mechanischen Eigenschaften der Sinterbronze mit den guten Gleit- und Schmiereigenschaften eines PTFE-Gemisches optimal kombiniert. Der Werkstoffaufbau gewährleistet eine gute Maßhaltigkeit und Wärmeleitfähigkeit. Maximale Gleitgeschwindigkeit: 2 m/s Reibungskoeffizient: 0,03 bis 0,25 µ Verschleißschichtdicke: 0,2 mm Kantenbelastbarkeit: weniger gut Wechselbelastbarkeit: gut Einbettung von Schmutz und Fremdkörpern: weniger gut Verwendungsfähigkeit bei Längsbewegungen: weniger gut

ELGES wartungsfreie Radial-Gelenklager Hartchrom/ELGOGLIDE, abgedichtet, Maßreihe G

Wartungsfreie Radial-Gelenklager bestehen aus Innenringen, Außenringen und wartungsfreien Gleitschichten. Die Innenringe haben eine zylindrische Bohrung mit kugeliger Außengleitbahn. Die Außenringmantelfläche ist zylindrisch, die Innenringgleitbahn hohlkugelig ausgebildet. Der Außenring ist bis Durchmesser 120 einmal gesprengt, darüber zweimal gesprengt und wird mit massiven Haltescheiben am Außendurchmesser zusammengehalten. Diese Ausführung hat eine 0,5 mm starke Gleitschicht aus ELGOGLIDE, welche in Kunstharz gebettet und auf dem Stützkörper hochfest verankert ist. Das Fließverhalten der Gleitschicht ist in Verbindung mit dem Stützkörper auch bei höchster Belastung nahezu vernachlässigbar. Der Klebeverbund ist feuchtigkeitsstabil und quellfrei. Temperaturbereich: -30 °C bis +130 °C (reduzierte Lebensdauer unter -20 °C) Wartungsfreie Lager dürfen nicht geschmiert werden!

IGUS IGLIDUR® G Buchsen zylindrisch

Der weiteste Bereich unterschiedlicher Anforderungen wird durch IGLIDUR® G-Gleitlager abgedeckt. Deshalb wird der Werkstoff zu Recht als universell bezeichnet. Empfohlen werden Anwendungen mit mittleren bis hohen Belastungen, mittleren Gleitgeschwindigkeiten und mittleren Temperaturen. Norm: Abmessungen nach ISO 3547-1 und Sonderabmessungen Eigenschaften: wartungsfreier Trockenlauf, hohe Abriebfestigkeit, unempfindlich gegen Staub und Schmutz, kostengünstig Toleranzen: Gehäuse - H7 Welle - h9 Temperaturbereich: -40 °C bis +130 °C (kurzzeitig bis +220 °C) Maximale Gleitgeschwindigkeit: 2 m/s Reibungskoeffizient: 0,08 bis 0,15 µ Maximale Flächenpressung: 80 MPa Farbe: mattgrau

FEDERAL MOGUL - GLYCODUR F wartungsfreie Anlaufscheiben

GLYCODUR® F-Gleitlager haben einen verkupferten Stahlrücken, auf dem eine 0,2 bis 0,4 mm dicke, poröse Schicht aus Zinnbronze aufgesintert ist. Die Poren dieser Schicht werden mit Polytetrafluorethylen (PTFE), das mit reibungs- und verschleißmindernden Zusätzen vermischt ist, in einem Walzprozess ausgefüllt. Eine 5 bis 30 μm dicke Deckschicht aus dem gleichen Werkstoff bildet die Einlaufschicht. Bei den GLYCODUR® F-Gleitlagern sind die guten mechanischen Eigenschaften der Sinterbronze mit den guten Gleit- und Schmiereigenschaften eines PTFE-Gemisches optimal kombiniert. Der Werkstoffaufbau gewährleistet eine gute Maßhaltigkeit und Wärmeleitfähigkeit. Maximale Gleitgeschwindigkeit: 2 m/s Reibungskoeffizient: 0,03 bis 0,25 µ Verschleißschichtdicke: 0,2 mm Kantenbelastbarkeit: weniger gut Wechselbelastbarkeit: gut Einbettung von Schmutz und Fremdkörpern: weniger gut Verwendungsfähigkeit bei Längsbewegungen: weniger gut

ELGES wartungspflichtiger Hydraulik-Gelenkkopf mit eckigem Anschweißende, offen

Hydraulik-Gelenkköpfe sind mit Radial-Gelenklagern GE..LO oder GE..DO ausgerüstet und haben Stahl/Stahl-Gleitpaarungen. Sie nehmen radiale Kräfte in Zug- oder Druckrichtung auf, übertragen Bewegungen und Kräfte momentenarm und sind für wechselnde Belastungen geeignet. Sie werden entweder über Gewinde im Schaft angeschraubt oder angeschweißt über kreisförmige bzw. rechteckige Anschweißenden. Die Köpfe mit kreisförmigen Anschweißenden haben eine 45°-Schweißfase und eine Zentriermöglichkeit durch einen zentrisch angeordneten Spannstift und sind besonders für Kolbenstangen geeignet. Die Ausführung mit rechteckigem Querschnitt eignet sich besonders für Zylinderböden und sind bis d 50 mm beidseitig und ab d 50 mm einseitig geschlitzt. Hydraulik-Gelenkköpfe sind nachschmierbar über Kegelschmiernippel nach DIN 71 412. GF..DO: - massive Ausführung – rechteckiges Anschweißende - Gelenklager mit Sicherungsringen im Gelenkkopf fixiert und demontierbar - für Hydraulik-Zylinderböden

mehr Produkte

Wälzkörper

Wälzkörper Alle Produkte Wälzkörper

KGM Kugeln aus Wälzlagerstahl 1.3505

Kugeln Kugeln gibt es ab dem Durchmesser von unter 1 mm bis ca. 280 mm und darüber. Die Genauigkeit von Kugeln ist in Klassen (Grades) unterteilt. Die Klassen reichen theoretisch von G3 bis G700. Je kleiner der Wert der Klasse, desto höher ist die Genauigkeit der Kugeln. Standardklassen für Kugeln sind G28 und G40. Die Klassen sind in Sorten mit Intervallen von 2 μm bzw. 4 μm unterteilt. Das gängigste Material ist Wälzlagerstahl 100Cr6. Auch korrosionsarme und rostbeständige Werkstoffe finden oft Anwendung. Weitere mögliche Materialien für Kugeln sind Kupferlegierungen, Kunststoffe, Keramik, Glas und Titan. Typische Anwendungen für Kugeln sind u. a. Radial-, Axial- und Linearlager, Drehverbindungen, Mess- und Mahlkugeln, Ventilkugeln. Norm: DIN 5401 Werkstoff: Wälzlagerstahl 1.3505 (100Cr6) Hinweis: Kugeln werden in Genauigkeitsklassen (Grades) unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Klassen sind abhängig vom Durchmesser der Kugel. Die Kugeln werden innerhalb der Klasse in Sorten mit einem Intervall von 2 µm sortiert und getrennt verpackt. Die Sorte ist auf der Verpackung gekennzeichnet. Eine Packung enthält nur Kugeln einer Sorte. Für Wälzlagerungen sind immer nur Kugeln einer Sorte zu verwenden!

KGM Kugeln aus Wälzlagerstahl korrosionsarm 1.3541

Kugeln Kugeln gibt es ab dem Durchmesser von unter 1 mm bis ca. 280 mm und darüber. Die Genauigkeit von Kugeln ist in Klassen (Grades) unterteilt. Die Klassen reichen theoretisch von G3 bis G700. Je kleiner der Wert der Klasse, desto höher ist die Genauigkeit der Kugeln. Standardklassen für Kugeln sind G28 und G40. Die Klassen sind in Sorten mit Intervallen von 2 μm bzw. 4 μm unterteilt. Das gängigste Material ist Wälzlagerstahl 100Cr6. Auch korrosionsarme und rostbeständige Werkstoffe finden oft Anwendung. Weitere mögliche Materialien für Kugeln sind Kupferlegierungen, Kunststoffe, Keramik, Glas und Titan. Typische Anwendungen für Kugeln sind u. a. Radial-, Axial- und Linearlager, Drehverbindungen, Mess- und Mahlkugeln, Ventilkugeln. Norm: DIN 5401 Werkstoff: Wälzlagerstahl korrosionsarm 1.3541 (X45Cr13) Hinweis: Kugeln werden in Genauigkeitsklassen (Grades) unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Klassen sind abhängig vom Durchmesser der Kugel. Die Kugeln werden innerhalb der Klasse in Sorten mit einem Intervall von 2 µm sortiert und getrennt verpackt. Die Sorte ist auf der Verpackung gekennzeichnet. Eine Packung enthält nur Kugeln einer Sorte. Für Wälzlagerungen sind immer nur Kugeln einer Sorte zu verwenden!

SKF Zylinderrollen

Zylinderrollen Wie bei den Kugeln gibt es für die Zylinderrollendurchmesser und -längen verschiedene Klassen und Sortierungen. Das Standardmaterial ist der Wälzlagerstahl 100Cr6. Üblich sind Durchmesser von 3 mm bis 80 mm. Die Mantelfläche ist zylindrisch und zu den Enden hin logarithmisch abfallend. Zylinderrollen werden angewendet, wenn sehr hohe Lasten übertragen werden müssen, wie z. B. in Drehverbindungen. Norm: DIN 5402-1 Werkstoff: Wälzlagerstahl durchgehärtet 1.3505 (100Cr6) Eigenschaften: Zylinderrollen sind profiliert. Die Mantelfläche fällt zu den Enden hin logarithmisch ab. Dadurch ist die Kantenspannung an den Wälzkörperenden geringer. Hinweis: Zylinderrollen werden nach ihren Durchmesser- bzw. Längentoleranzen in Sorten unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Sorten sind abhängig vom Durchmesser bzw. von der Länge der Rolle. Jede Sorte wird getrennt verpackt und auf der Verpackung mit den mittleren Abmaßen für den Durchmesser gekennzeichnet.  Eine Packung enthält nur Zylinderrollen einer Sorte. Bei der Lieferung aus mehreren Packungen kann die Sorte von Packung zu Packung unterschiedlich sein. Für Wälzlagerungen sind immer nur Zylinderrollen einer Sorte zu verwenden! Härte: 58 bis 65 HRC

INA Nadelrollen

Nadelrollen Auch die Nadelrollen werden in Klassen (G2 und G5) und Sorten unterteilt. Es wird Wälzlagerstahl 100Cr6 oder korrosionsarmer Stahl verwendet. Die gängigen Durchmesser von Nadelrollen sind 1 mm bis 6 mm. Nadelrollen verwendet man dort, wo kompakt hohe Lasten übertragen werden sollen. Auch als Achsen oder Wellen für Klein- und Miniaturlager werden Nadelrollen eingesetzt. Wälzkörper für eine Lageranwendung müssen immer aus der gleichen Sorte sein! Norm: DIN 5402-3/ ISO 3096, Form B Werkstoff: Wälzlagerstahl durchgehärtet 1.3505 (100Cr6) Eigenschaften: Nadelrollen sind profiliert. Die Mantelfläche fällt zu den Enden hin logarithmisch ab. Dadurch ist die Kantenspannung an den Wälzkörperenden geringer. Hinweis: Nadelrollen werden nach ihren Durchmesser- bzw. Längentoleranzen in Sorten unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Sorten sind abhängig vom Durchmesser bzw. von der Länge der Rolle. Jede Sorte wird getrennt verpackt und auf der Verpackung mit dem unteren Abmaß gekennzeichnet. Eine Packung enthält nur Nadelrollen einer Sorte. Bei der Lieferung aus mehreren Packungen kann die Sorte von Packung zu Packung unterschiedlich sein. Für Wälzlagerungen sind immer nur Nadelrollen einer Sorte zu verwenden! Härte: mindestens 670 HV

KGM Kugeln aus Wälzlagerstahl 1.3520

Kugeln Kugeln gibt es ab dem Durchmesser von unter 1 mm bis ca. 280 mm und darüber. Die Genauigkeit von Kugeln ist in Klassen (Grades) unterteilt. Die Klassen reichen theoretisch von G3 bis G700. Je kleiner der Wert der Klasse, desto höher ist die Genauigkeit der Kugeln. Standardklassen für Kugeln sind G28 und G40. Die Klassen sind in Sorten mit Intervallen von 2 μm bzw. 4 μm unterteilt. Das gängigste Material ist Wälzlagerstahl 100Cr6. Auch korrosionsarme und rostbeständige Werkstoffe finden oft Anwendung. Weitere mögliche Materialien für Kugeln sind Kupferlegierungen, Kunststoffe, Keramik, Glas und Titan. Typische Anwendungen für Kugeln sind u. a. Radial-, Axial- und Linearlager, Drehverbindungen, Mess- und Mahlkugeln, Ventilkugeln. Norm: DIN 5401 Werkstoff: Wälzlagerstahl 1.3505 (100Cr6) Hinweis: Kugeln werden in Genauigkeitsklassen (Grades) unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Klassen sind abhängig vom Durchmesser der Kugel. Die Kugeln werden innerhalb der Klasse in Sorten mit einem Intervall von 2 µm sortiert und getrennt verpackt. Die Sorte ist auf der Verpackung gekennzeichnet. Eine Packung enthält nur Kugeln einer Sorte. Für Wälzlagerungen sind immer nur Kugeln einer Sorte zu verwenden!

KGM Kugeln aus Edelstahl korrosionsbeständig, härtbar 1.4034

Kugeln Kugeln gibt es ab dem Durchmesser von unter 1 mm bis ca. 280 mm und darüber. Die Genauigkeit von Kugeln ist in Klassen (Grades) unterteilt. Die Klassen reichen theoretisch von G3 bis G700. Je kleiner der Wert der Klasse, desto höher ist die Genauigkeit der Kugeln. Standardklassen für Kugeln sind G28 und G40. Die Klassen sind in Sorten mit Intervallen von 2 μm bzw. 4 μm unterteilt. Das gängigste Material ist Wälzlagerstahl 100Cr6. Auch korrosionsarme und rostbeständige Werkstoffe finden oft Anwendung. Weitere mögliche Materialien für Kugeln sind Kupferlegierungen, Kunststoffe, Keramik, Glas und Titan. Typische Anwendungen für Kugeln sind u. a. Radial-, Axial- und Linearlager, Drehverbindungen, Mess- und Mahlkugeln, Ventilkugeln. Norm: DIN 5401 Werkstoff: Edelstahl korrosionsbeständig, härtbar 1.4034 (X46Cr13) Hinweis: Kugeln werden in Genauigkeitsklassen (Grades) unterteilt. Die Toleranzen der einzelnen Klassen sind abhängig vom Durchmesser der Kugel. Die Kugeln werden innerhalb der Klasse in Sorten mit einem Intervall von 2 µm sortiert und getrennt verpackt. Die Sorte ist auf der Verpackung gekennzeichnet. Eine Packung enthält nur Kugeln einer Sorte. Für Wälzlagerungen sind immer nur Kugeln einer Sorte zu verwenden!

mehr Produkte

Wälzlagerzubehör

Wälzlagerzubehör Alle Produkte Wälzlagerzubehör

SKF Stehlagergehäuse, Grauguss, langer Fuß, Typ SE..

In Kombination mit den geeigneten SKF Lagern bilden Lagergehäuse wirtschaftliche, austauschbare Lagereinheiten mit geringem Wartungsaufwand. Als führender Anbieter von Wälzlagern fertigt SKF auch Lagergehäuse in zahlreichen Ausführungen und Größen, die auf Erfahrungen aus allen Industriebereichen basieren. SKF Lagergehäuse zeichnen sich u. a. durch die folgenden Vorteile aus: - umfangreiches Sortiment an Bauformen und Größen - hochqualitative Ausführung und Fertigung - weltweite Verfügbarkeit Bestellhinweis: In der Tabelle werden jeweils nur die Grundformen der zur Verfügung stehenden Dichtungen angegeben, für die Bestellbezeichnung ist der Grundform das jeweilige Kennzeichen für die Dichtungsform anzuhängen, z. B. für Zweilippendichtung Bauform G = TSN 205 G Bauformen: G, GE, GA = Zweilippendichtung C, CE, CB = Filzdichtung S, SE, SA = Labyrinthdichtring ND = Taconite-Dichtung L, LA = Vierlippendichtung A = V-Ringdichtung

SKF Vierlippendichtung für Stehlagergehäuse

Die ständig steigenden Anforderungen an das Drehvermögen von Lagerungen machten eine Dichtung für SE (vormals SNL) Stehlagergehäuse erforderlich, die bei gleicher Dichtleistung deutlich höhere Umfangsgeschwindigkeiten zulässt, als die bewährte Zweilippendichtung. Um diesen Anforderungen genügen zu können, hat SKF eine robuste und einfach zu montierende Vierlippendichtung entwickelt, die Umfangsgeschwindigkeiten bis 13 m/s zulässt. Diese Vierlippendichtung ist aus einem speziellen thermoplastischen Elastomerwerkstoff gefertigt. Die Gestaltung und Oberflächenbeschaffenheit der Dichtlippen verringern die Reibung und damit auch die Wärmeentwicklung an den Kontaktstellen. Die Vierlippendichtungen sind zur Abdichtung gegen Schmierfette ausgelegt, auch wenn die Gehäuse öfter nachgeschmiert werden und mit einer Fettaustrittsöffnung versehen sind. Die Dichtungen sind geteilt und einfach zu montieren. Die mögliche Schiefstellung beträgt bei Wellen bis ca. 100 mm Durchmesser ca. 1° und bei größeren Wellen noch ca. 0,5°. Die Gegengleitflächen der Dichtlippen auf der Welle sollen geschliffen und die Rauheit Ra nicht größer als 3,2 μm sein. Als Toleranz für den Wellendurchmesser wird h9 empfohlen. Bei der Vierlippendichtung ist die Axialbewegung der Welle gegenüber dem Gehäuse nicht begrenzt. Der zulässige Temperatur- Anwendungsbereich dieser Dichtungen liegt zwischen –40 und +100 °C. Die Vierlippendichtungen stehen für Lager auf Spannhülse und glatter Welle mit 30 bis 100 mm Durchmesser zur Verfügung. Die Verpackungseinheiten enthalten jeweils zwei Dichtungen. Bei Lagerungen für Wellenenden, bei denen die eine Durchgangsbohrung durch einen Enddeckel verschlossen wird, verbleibt demzufolge eine Reservedichtung. Die Bezeichnung der Vierlippendichtungen besteht aus dem Vorsetzzeichen TSN, dem die Kennzahl für Baugröße und das Nachsetzzeichen L folgen, z.B. TSN 511 L.

SKF Stehlagergehäuse, Grauguss, langer Fuß, Typ SNL..

In Kombination mit den geeigneten SKF Lagern bilden Lagergehäuse wirtschaftliche, austauschbare Lagereinheiten mit geringem Wartungsaufwand. Als führender Anbieter von Wälzlagern fertigt SKF auch Lagergehäuse in zahlreichen Ausführungen und Größen, die auf Erfahrungen aus allen Industriebereichen basieren. SKF Lagergehäuse zeichnen sich u. a. durch die folgenden Vorteile aus: - umfangreiches Sortiment an Bauformen und Größen - hochqualitative Ausführung und Fertigung - weltweite Verfügbarkeit Bestellhinweis: In der Tabelle werden jeweils nur die Grundformen der zur Verfügung stehenden Dichtungen angegeben, für die Bestellbezeichnung ist der Grundform das jeweilige Kennzeichen für die Dichtungsform anzuhängen, z. B. für Zweilippendichtung Bauform G = TSN 205 G Bauformen: G, GE, GA = Zweilippendichtung C, CE, CB = Filzdichtung S, SE, SA = Labyrinthdichtring ND = Taconite-Dichtung L, LA = Vierlippendichtung A = V-Ringdichtung

HSP Spannhülsen

Spannhülsen sind die am häufigsten verwendeten Befestigungselemente für Wälzlager mit kegeliger Bohrung auf zylindrischem Sitz. Sie ermöglichen Montagen sowohl auf glatten wie auf abgesetzten Wellen und sind dabei einfach zu montieren. Eine zusätzliche Sicherung auf der Welle ist mit Spannhülsen nicht nötig. In Verbindung mit glatten Wellen kann das Lager an einer beliebigen Stelle auf der Welle befestigt werden. Bei einer abgesetzten Welle ist die Verwendung eines Abstützringes erforderlich, der die axiale Position des Lagers exakt festlegt. Spannhülsen werden komplett mit Wellenmutter und Sicherung geliefert. Die Hülsen sind geschlitzt und haben an der Mantelfläche einen Kegel von 1:12. Durch das Anziehen der Wellenmutter wird die kegelige Spannhülse zwischen den Innenring des Wälzlagers und der Welle hineingezogen und das Lager durch Kraftschluss auf der Welle befestigt. Die Sicherung schützt die Mutter vor dem Losdrehen.

HSP Wellenmuttern mit Sicherungsblech KM

Wellenmuttern werden zur Befestigung von Lagern oder anderen Maschinenteilen auf der Welle verwendet und erleichtern den Einbau von Lagern auf kegeligem Wellenzapfen wie auch den Ausbau von Lagern auf Abziehhülsen. Norm:Abmessungen nach DIN 981:1993/ISO 2982-2:2001, soweit genormt Hinweis:Mutter und Sicherung müssen getrennt bestellt werden. Passende Sicherungselemente sind in den Produkttabellen angegeben. Ausführung:Sicherungsbleche sind einfache, haltbare und zuverlässige Sicherungselemente. Der innere Lappen des Sicherungsblechs greift in eine Nut in der Welle. Einer der äußeren Lappen wird zur Sicherung in eine Nut der Mutter umgebogen.KM - Standard-WellenmutterKML - niedrig bauende WellenmutterHM...T - Wellenmutter mit metrischem TrapezgewindeH = Nutmuttern mit dem Nachsetzzeichen H sind mit zusätzlichen durchgehenden Gewindebohrungen ausgestattet. Dies erlaubt eine Montage mit zusätzlichen Schrauben.
HS = Nutmuttern mit dem Nachsetzzeichen HS sind mit zusätzlichen durchgehenden Gewindebohrungen und den entsprechenden Montageschrauben ausgestattet. Toleranzen:KM/KML - Gewinde-Toleranz 5H nach DIN ISO 965-3:1999/ISO 965-3:1998HM...T - Gewinde-Toleranz 7H nach DIN 103-3:1977/ISO 2903:1993

SKF Festringe

In den meisten Fällen wird das Lager axial im Gehäuse festgelegt in dem in das Gehäuse Festringe eingelegt werden. Wir das Lager mit Spannhülse befestigt wird nur ein Festring verwendet. Dieser sollte auf der Seite der Hülsenmutter eingelegt werden.

mehr Produkte

Wartungsgeräte

Wartungsgeräte Alle Produkte Wartungsgeräte
Preis inkl. MwSt.:625,94 
Art-Nr.: 250FT 33

SIMATEC FT33 Wälzlager-Montagewerkzeug-Satz

SIMATEC Einbauwerkzeugsatz
Verwendung: Wartung / Instandhaltung / Montage / Demontage
sofort lieferbar: 1-2 Werktage

NEXUS Universal-Abzieher 100, 2-armig

- Robuste, im Gesenk geschmiedete Ausführung - Kräftige Spindel mit Feingewinde und auswechselbarer Zentrierkugel - Umsteckbare Abzugshaken für den Einsatz als Außen- oder Innenabzieher - Erweiterbar mit unterschiedlich langen Haken, optimiert für die erforderliche Spanntiefe - Eine Hydraulikspindel kann optional nachgerüstet werden (s. Tabelle) Universal-Puller, 2-arms - Robust drop-forged design - Strong spindle with fine thread and replaceable ball on top for optimal centering - Reversible puller legs for use as external or internal puller - Expandable with legs in different length, optimized for the necessary clamping depth - Hydraulic spindles as upgrade available (see table)
Preis inkl. MwSt.:1.545,81 
Art-Nr.: 250270610

BETEX 22 ELDi Induktions-Anwärmgerät, tragbar

BETEX Induktionsanwärmer 22ELD tragbar 3.6 kVA, 230V
Verwendung: Anwärmen / Aufheizen / Erhitzen // Joche Satz 1 Vierkantmaße mm: 7 | 10 | 14 | 20 | 40 // Joche Satz 2 Vierkantmaße mm: |
sofort lieferbar: 1-2 Werktage

NEXUS Innen-Abzieher

Präzisions-Innenauszieher - Zum Ausziehen extrem dicht anliegender Kugellager, Lageraußenringe, Buchsen und Radial-Wellendichtringen - Viele Greifabstufungen für alle Spannbereiche - Extra große Greifkanten für perfekten Sitz und sicheres Ausziehen - Mechanische Spindel mit gewalztem Gewinde - Anwendung sowohl mit Gleithammer als auch mit Gegenstütze Verwendung: Innen-Abzieher sind für den Ausbau von Wälzlagern aus Gehäusebohrungen mit Passung am Außenring bestimmt. Hinweis: Innen-Abzieher benötigen als Ausziehgerät passende Gegenstützen oder Schlagauszieher.
Preis inkl. MwSt.:1.974,21 
Art-Nr.: 250200610

BETEX 24 RLDi TURBO Induktions-Anwärmgerät, tragbar

BETEX Induktionsanwärmer 24RLD TURBO tragbar 3.6 kVA, 230V
Verwendung: Anwärmen / Aufheizen / Erhitzen // Joche Satz 1 Vierkantmaße mm: 7 | 10 | 14 | 20 | 40 // Joche Satz 2 Vierkantmaße mm: |
kurzfristig verfügbar: 7 – 9 Werktage
Preis inkl. MwSt.:666,40 
Art-Nr.: 250BP 61

SIMATEC BP61 Kugellager-Abzieher-Satz

SIMATEC Rillenkugellager Ausbauwerkzeugsatz
Verwendung: Wartung / Instandhaltung / Demontage
sofort lieferbar: 1-2 Werktage

mehr Produkte