Spindellager / Genauigkeitslager

Spindellager / Genauigkeitslager

Bei einem Spindellager handelt es sich um ein spezifisches Schrägkugellager, das über eine höhere Fertigungsgenauigkeit verfügt. Spindellager werden oftmals bei der Lagerung von Werkzeugmaschinenspindeln angewendet. Von hier leitet sich auch die Bezeichnung Spindellager ab. Meist verfügen Spindellager über Druckwinkel von 15 oder 25 Grad. Teilweise werden auch Spindellager mit einem Druckwinkel von 21 Grad gefertigt. Infolge recht enger Fertigungstoleranzen können spielfreie Betriebszustände realisiert werden. Hierfür werden Spindellager in differenten Vorspannklassen hergestellt. Umso höher die Vorspannung ist, desto größer ist die Steifigkeit der Lagerung. Allgemein sind Spindellager, die über einen kleinen Druckwinkel verfügen, besser für große Drehzahlen geeignet. Besitzen Spindellager einen größeren Druckwinkel, sind sie prädestiniert für hohe Axiallasten. Durch den Einsatz kleinerer Walzkörper und innovativer Werkstoffe können die Drehzahlgrenzen weiter erhöht werden.

Innendurchmesser d mm
Außendurchmesser D mm
Breite B mm
Bauart
  • (277)
  • (30)
Anzahl der Reihen
  • (277)
  • (30)
Bohrungsform
  • (30)
  • (277)
Weitere Filter zeigen
Spindellager / Genauigkeitslager (1-9 von 9 Produkten mit 307 Varianten)
Auswahl
FAG Spindellager, mittlere Reihe
Spindellager sind einreihige Schrägkugellager, bestehend aus massiven Außen- und Innenringen und Kugelkränzen mit Massiv‑Fensterkäfigen. Sie sind nicht zerlegbar. Die Lager gibt es offen und abgedichtet. Spindellager haben eingeengte Toleranzen. Sie eignen sich besonders für Lagerungen mit höchsten Anforderungen an die Führungsgenauigkeit und hohe Drehzahlen. Bestens bewährt haben sie sich zur Lagerung der Hauptspindeln in Werkzeugmaschinen. Die Lager nehmen zusätzlich zu den radialen Kräften auch axiale Kräfte in einer Richtung auf. Spindellager, die in O- oder X‑Anordnung eingesetzt sind, nehmen Axialkräfte in beiden Richtungen und Momente auf. Lager in Tandem-Anordnung sind nur in einer Richtung axial belastbar. Spindellager gibt es mit dem Druckwinkel α = 15° (Nachsetzzeichen C) oder α = 25° (Nachsetzzeichen E). Spindellager in Universalausführung können ohne Leistungseinbuße in beliebiger Anordnung eingebaut oder zu unterschiedlichen Sätzen kombiniert werden. Die Lage des Druckkegels ist auf der Mantelfläche des Außenrings gekennzeichnet. Lager mit dem Nachsetzzeichen UL sind für leichte Vorspannung bei X- oder O-Anordnung ausgeführt.
FAG Spindellager, leichte Reihe
FAG Spindellager, schwere Reihe
FAG Genauigkeitslager, Hochgeschwindigkeitslager
Spindellager sind einreihige Schrägkugellager, bestehend aus massiven Außen- und Innenringen und Kugelkränzen mit Massiv‑Fensterkäfigen. Sie sind nicht zerlegbar. Die Lager gibt es offen und abgedichtet. Spindellager haben eingeengte Toleranzen. Sie eignen sich besonders für Lagerungen mit höchsten Anforderungen an die Führungsgenauigkeit und hohe Drehzahlen. Bestens bewährt haben sie sich zur Lagerung der Hauptspindeln in Werkzeugmaschinen. Hochgeschwindigkeits-Spindellager haben kleinere Stahlkugeln.
FAG zweireihige Hochgenauigkeits-Zylinderrollenlager Baureihe NN..
Zylinderrollenlager dieser Ausführung sind zweireihige Genauigkeitslager für Werkzeugmaschinen. Sie ermöglichen radial starre, hochgenaue Lagerungen und werden hauptsächlich zur radialen Abstützung von Hauptspindeln eingesetzt. Die Lager bestehen aus massiven bordlosen Außenringen, massiven Innenringen mit drei Borden und Zylinderrollenkränzen mit Massivkäfigen aus Messing. Zur optimalen Einstellung der radialen Lagerluft hat der Innenring eine kegelige Bohrung mit dem Bohrungskegel 1:12. Die Zylinderrollenlager sind zerlegbar und damit einfacher ein- und auszubauen. Beide Lagerringe können dadurch eine feste Passung erhalten. Zylinderrollenlager NN30..-AS-K-M-SP sind Loslager und nehmen nur radiale Kräfte auf. Axialkräfte werden üblicherweise durch zweiseitig wirkende Axial-Schrägkugellager aufgenommen.
FAG Spindellager 2er Satz, mittlere Reihe
Spindellager sind einreihige Schrägkugellager, bestehend aus massiven Außen- und Innenringen und Kugelkränzen mit Massiv‑Fensterkäfigen. Sie sind nicht zerlegbar. Die Lager gibt es offen und abgedichtet. Spindellager haben eingeengte Toleranzen. Sie eignen sich besonders für Lagerungen mit höchsten Anforderungen an die Führungsgenauigkeit und hohe Drehzahlen. Bestens bewährt haben sie sich zur Lagerung der Hauptspindeln in Werkzeugmaschinen. Die Lager nehmen zusätzlich zu den radialen Kräften auch axiale Kräfte in einer Richtung auf. Spindellager, die in O- oder X‑Anordnung eingesetzt sind, nehmen Axialkräfte in beiden Richtungen und Momente auf. Lager in Tandem-Anordnung sind nur in einer Richtung axial belastbar. Spindellager gibt es mit dem Druckwinkel α = 15° (Nachsetzzeichen C) oder α = 25° (Nachsetzzeichen E). Spindellager in Universalausführung können ohne Leistungseinbuße in beliebiger Anordnung eingebaut oder zu unterschiedlichen Sätzen kombiniert werden. Die Lage des Druckkegels ist auf der Mantelfläche des Außenrings gekennzeichnet. Lager mit dem Nachsetzzeichen UL sind für leichte Vorspannung bei X- oder O-Anordnung ausgeführt.
FAG Spindellager 2er Satz, leichte Reihe
Spindellager sind einreihige Schrägkugellager, bestehend aus massiven Außen- und Innenringen und Kugelkränzen mit Massiv‑Fensterkäfigen. Sie sind nicht zerlegbar. Die Lager gibt es offen und abgedichtet. Spindellager haben eingeengte Toleranzen. Sie eignen sich besonders für Lagerungen mit höchsten Anforderungen an die Führungsgenauigkeit und hohe Drehzahlen. Bestens bewährt haben sie sich zur Lagerung der Hauptspindeln in Werkzeugmaschinen. Die Lager nehmen zusätzlich zu den radialen Kräften auch axiale Kräfte in einer Richtung auf. Spindellager, die in O- oder X‑Anordnung eingesetzt sind, nehmen Axialkräfte in beiden Richtungen und Momente auf. Lager in Tandem-Anordnung sind nur in einer Richtung axial belastbar. Spindellager gibt es mit dem Druckwinkel α = 15° (Nachsetzzeichen C) oder α = 25° (Nachsetzzeichen E). Spindellager in Universalausführung können ohne Leistungseinbuße in beliebiger Anordnung eingebaut oder zu unterschiedlichen Sätzen kombiniert werden. Die Lage des Druckkegels ist auf der Mantelfläche des Außenrings gekennzeichnet. Lager mit dem Nachsetzzeichen UL sind für leichte Vorspannung bei X- oder O-Anordnung ausgeführt.
Preis inkl. MwSt.:
Art-Nr.: 205NNU4922-S-K-M-SP
FAG zweireihige Hochgenauigkeits-Zylinderrollenlager Baureihe NNU..
FAG Zylinderrollenlager
Innendurchmesser d: 110 mm // Außendurchmesser D: 150 mm // Breite B: 40 mm // Werkstoff: Stahl // Bauart: Zylinderrollenlager // Anzahl der Reihen: 2 // Bohrungsform: kegelig // Baureihe: NNU.. // Käfigwerkstoff: Messing // Axialer Verschiebeweg s: 2 mm // Hüllkreisdurchmesser F: 123 mm // Ermüdungsgrenzbelastung Pu: 34,5 kN // Genauigkeitsklasse: SP // Schultermaß D1: 135,8 mm // ds: 3,2 mm // r1 min: 1,1 mm // Grenzdrehzahl Fett min-1: 5000 // Bohrungskennzahl: 22 // r min: 1,1 mm // Käfigbezeichnung: Massivkäfig aus Messing, rollengeführt // Tragzahlen dynamisch: 132 kN // Tragzahlen statisch: 270 kN // Grenzdrehzahl Öl min-1: 6000 // ns: 6,5 mm // Lagerluft Kennzeichen: C1N // Abdeckung/Abdichtung Kennzeichen: ohne
...
FAG Spindellager 2er Satz, schwere Reihe