Rippenbänder

Rippenbänder

Rippenbänder, auch Poly-V-Riemen genannt - kombinieren die Biegewilligkeit des Flachriemens mit der hohen Leistungsübertragung des Keilriemens durch das Prinzip des keilförmigen Kraftschlusses. Weitere positive Aspekte sind die geringe konstruktive Höhe und der vibrationsarme Lauf. Der Unterbau setzt sich aus keilförmigen, parallel angeordneten Rippen zusammen. Der dehnungsarme Polyester-Zugstrang ist in eine Gummihaftmischung eingebettet und zieht sich über die gesamte Breite des Rippenbands. In industrieellen Anwendungen finden sich meist die Profile PJ und PL, während die Profile PH und PK bei der weißen Ware, bzw im KFZ-Bereich eingesetzt werden.

Länge mm
Riemenbreite mm
Anzahl der Rippen
Bezugslänge mm
Rippenbänder (1-1 von 1 Produkten mit 17 Varianten)
Auswahl
OPTIBELT - RB Rippenbänder Profil PJ
Keilrippenriemen verbinden die hohe Flexibilität eines Flachriemens mit der starken Leistung eines Keilriemens. Die im V-Profil parallel verlaufenden Rippen werden aus einer verschleißarmen Gummimischung gefertigt. Der hochfeste Zugstrang ist für die vielfältigen Anwendungen des Keilrippenriemens ausgelegt. Er ist über die gesamte Breite des Keilrippenriemens in eine haftfreudige Gummimischung eingebettet. Eine faserverstärkte, verschleißfreie Gummimischung gewährleistet einen ruhigen Lauf, Öl- und Hitzebeständigkeit und eine lange Lebensdauer. Kleinstmögliche Scheibendurchmesser werden Anforderungen aus Antrieben mit hochlaufenden Drehzahlen ebenso gerecht wie langsam laufenden Antrieben. Keilrippenriemen eignen sich gut für den Betrieb mit Umlenkrollen wie z. B. in Serpentinenantrieben. Vorteile •hervorragende dynamische Kraftübertragung •guter Kraftschluss und hohe Leistung •niedrige Vibration und geringe Geräuschentwicklung •verträgt Stoßlasten und kurzzeitige Überlastung •hohe Riemengeschwindigkeiten sind möglich •der Einsatz mit Umlenkrollen ist möglich, wie z. B. bei einem Serpentinenantrieb