Tonnenlager

Tonnenlager

Sogenannte Tonnenlager gehören zu den Wälzlagern. Bei diesen verringern rollende Körper, die sich zwischen dem Innen- und Außenring befinden, den Reibungswiederstand. Wälzlager dienen zur Fixierung von Wellen und Achsen. In Abhängigkeit ihrer Bauform können Wälzlager axiale oder radiale Kräfte aufnehmen und zugleich die Rotation des auf der Achse gelagerten Bauteils oder der Welle ermöglichen.

Bei einem Tonnenlager handelt es sich um ein winkelverstellbares, einreihiges Rollenlager. Tonnenlager bestehen aus mehreren Komponenten: Neben massiven Innenringen mit zwei Borden und kegeliger oder zylindrischer Bohrung sowie massiven Außenringen mit einer Laufbahn, die hohlkugelig ist, verfügen Tonnenlager auch über Tonnenrollen mit Käfigen. Tonnenlager können nicht zerlegt werden.

Die Verwendung von Tonnenlagern ist dann sinnvoll, wenn enorme radiale Belastungen bestehen, welche stoßartig auftreten und wenn sogenannte Fluchtungsfehler auszugleichen sind.

Im Allgemeinen ist die axiale Tragfähigkeit von Tonnenlagern gering.

Innendurchmesser d mm
Außendurchmesser D mm
Breite B mm
Bohrungsform
  • (3)
  • (21)
Baureihe
  • (20)
  • (4)
Käfigwerkstoff
  • (18)
  • (6)
Weitere Filter zeigen
Tonnenlager (1-2 von 2 Produkten mit 24 Varianten)
Auswahl
FAG Tonnenlager mit zylindrischer Bohrung
Tonnenlager sind einreihige, winkeleinstellbare Rollenlager. Sie bestehen aus massiven Außenringen mit hohlkugeliger Laufbahn, massiven Innenringen mit zwei Borden und zylindrischer oder kegeliger Bohrung sowie Tonnenrollen mit Käfigen. Die Lager sind nicht zerlegbar. Tonnenlager sind besonders geeignet, wenn hohe radiale Belastungen stoßartig auftreten und Fluchtungsfehler ausgeglichen werden müssen, siehe Ausgleich von Winkelfehlern. Ihre axiale Tragfähigkeit ist gering. Tonnenlager sind nicht abgedichtet.
FAG Tonnenlager mit kegeliger Bohrung
Tonnenlager sind einreihige, winkeleinstellbare Rollenlager. Sie bestehen aus massiven Außenringen mit hohlkugeliger Laufbahn, massiven Innenringen mit zwei Borden und zylindrischer oder kegeliger Bohrung sowie Tonnenrollen mit Käfigen. Die Lager sind nicht zerlegbar. Tonnenlager sind besonders geeignet, wenn hohe radiale Belastungen stoßartig auftreten und Fluchtungsfehler ausgeglichen werden müssen, siehe Ausgleich von Winkelfehlern. Ihre axiale Tragfähigkeit ist gering. Lager mit kegeliger Bohrung haben den Bohrungskegel 1:12 und das Nachsetzzeichen K. Zum Befestigen werden diese Lager auch mit Spannhülse geliefert. Die Spannhülsen sind in den Maßtabellen aufgeführt und müssen bei der Bestellung zusätzlich angegeben werden. Tonnenlager sind nicht abgedichtet.