Kegelrollenlager

Kegelrollenlager

Die Wälzkörper der Kegelrollenlager sind Kegel. Die Verlängerung ihrer Achsen schneiden sich auf der zu lagernden Welle. Dadurch ergeben sich optimale Ablaufverhältnisse im Lager. Diese Kegel laufen ihrerseits in der kegelförmigen „Hülle“ des Außenrings (auch „CUP“ genannt) und auf der Kegelform des Innenrings, der mit dem Käfig und den Wälzkörpern verbunden ist. Den Innenteil des Lagers nennt man „CONE“.

Durch diese grundlegenden geometrischen Zusammenhänge ergibt sich, dass Kegelrollenlager hohe Radial- und Axialkräfte aufnehmen können! Das ist die markanteste Eigenschaft der Kegelrollenlager überhaupt.

mehr technische Informationen
Innendurchmesser d mm
Außendurchmesser D mm
Breite B mm
Werkstoff
  • (24)
  • (99)
  • (377)
Breite C mm
Bohrungsform
  • (392)
Weitere Filter zeigen
Kegelrollenlager (1-6 von 6 Produkten mit 505 Varianten)
Auswahl
TIMKEN metrische Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Er besteht aus einem Innen- und einem Außenring. Er wird häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.
TIMKEN zöllige Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Er besteht aus einem Innen- und einem Außenring. Er wird häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.
TIMKEN Außenringe für metrische Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Die Außenringe werden häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.
TIMKEN Innenringe für metrische Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Die Innenringe werden häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.
TIMKEN Innenringe für zöllige Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Die Innenringe werden häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.
TIMKEN Außenringe für zöllige Kegelrollenlager, einreihig
Anspruchsvolle Anwendungen erfordern zuverlässige Lösungen. Verbessern Sie mit Kegelrollenlagern von Timken® die Leistung Ihrer Geräte, und verringern Sie Ausfallzeiten und Wartungskosten. Beim Kauf eines Lagers von Timken® investieren Sie in ein Produkt, das für Ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Jedes Kegelrollenlager beinhaltet vier voneinander abhängige Komponenten: den Innenring, den Außenring, die Kegelrollen oder Rollkörper und den Käfig. Die Kegelwinkel ermöglichen den Lagern, eine Kombination aus Radial- und Axiallasten effizient zu handhaben. Je steiler der Winkel des Außenrings, desto größer ist die Fähigkeit des Lagers, Axiallasten aufzunehmen. Um die echten Rollbewegungen der Lager auf den Laufflächen zu ermöglichen, kommen auf der imaginären Verlängerungen der Laufflächen und der Kegelrollen der Lager an einem gemeinsamen Punkt der Rotationsachse, dem Scheitelpunkt, zusammen. Dies ist der grundlegende und am häufigsten verwendete Kegelrollenlagertyp. Die Außenringe werden häufig als Komponente eines sich ergänzenden Paares montiert. Bei der Montage können einreihige Lager auf das erforderliche Spiel oder unter Vorspannung gesetzt werden, um die Leistung zu optimieren.

Entscheidend für die axiale Belastbarkeit des Lagers ist der Winkel zwischen der Fläche, mit der der Außenring die Wälzkörper einschließt, und der Achse der Lagerung. Je größer er ist, desto größer ist die axiale Belastbarkeit.
Um den Belastungsverhältnissen einer Lagerung optimal zu entsprechen, werden Kegelrollenlager in verschiedenen Leistungsklassen – sehr leicht bis sehr schwer – angeboten. Die Leistungsklasse gibt Auskunft über die Belastungsfähigkeit der Kegelrollenlager.

Außerdem ergibt sich aus der Grundgeometrie des Kegelrollenlagers, dass Lagerungen mit einreihigen Kegelrollenlagern immer ein zweites Lager zur Gegenführung benötigen. Im Allgemeinen ist das ein zweites Kegelrollenlager. Das Lagerspiel der kompletten Lagerung ergibt sich deshalb erst beim Zusammenbau. Durch die zwischen den beiden Lagern befindlichen Anbauteile können so die für die Anwendung optimale Steifigkeit der Lagerung sowie die Laufgenauigkeit eingestellt werden.

Kegelrollenlager werden sowohl in metrischen als auch in Zollabmessungen angeboten. Lager mit Zollabmessungen haben einige Besonderheiten, auf die nachfolgend eingegangen wird.Der wesentliche Unterschied zu metrischen Lagern besteht darin, dass für die verschiedenen Leistungsklassen bei metrischen Lagern Reihenbezeichnungen eingeführt wurden, wohingegen Lager in Zollabmessungen in sogenannte Lagerserien zusammengefasst sind. Die Lager einer bestimmten Serie haben jeweils den gleichen Rollensatz und einen oder mehrere dazu passende Innen- und Außenringe unterschiedlicher Größe. So gibt es bei diesen Lagern zu einem „CONE“ mehrere „CUPS“. Damit lassen sich mit einem Basisprodukt mehrere Lagerabmessungen realisieren.

Die Lagerserien werden als Buchstabenkombination angegeben, die sich aus den englischen Begriffen für die Belastungsfähigkeit der Kegelrollenlager ableitet: von EL (Extra Light) über LL, L, LM, M, HM, H, HH bis EH (Extra Heavy) (ANSI-ABMA 19.2-1994). CUP und CONE werden mit drei- bis sechsstelligen Zahlen dargestellt. Das gesamte Lager besteht aus den Bezeichnungen der Serie und den Bezeichnungen für CUP und CONE.

Im Unterschied zu den metrischen Lagern aller Lagerbauarten (mit Ausnahme der Spannringlager) werden Innen- und Außendurchmesser der Kegelrollenlager mit einer Plustoleranz hergestellt. Für Gehäuse- und Wellensitze gelten also gesonderte Toleranzen!

Kegelrollenlager werden auch in zwei- und vierreihigen Lagern angeboten. Eine wesentliche Anwendung sind die Lagerungen in den Walzgerüsten der Stahlindustrie.

Zweireihige Lager, die zu Einheiten zusammengesetzt sind, werden in sehr hohen Stückzahlen als Radlager für PKW und LKW verbaut. Als sogenannte Radsatzlager findet man sie als Standardlager für Schienenfahrzeuge. Alle diese Beispiele zeigen die außerordentlich hohe Belastungsfähigkeit und die damit verbundene Robustheit dieser Lager!
Heute kommt es sehr selten vor, dass die Radlager von PKW während der Lebensdauer des Fahrzeugs gewechselt werden müssen. Auch daran erkennt man die hohe Robustheit und Qualität von Kegelrollenlagern.

Zusammenfassung:

Bei Kegelrollenlagern sind die Wälzkörper kegelartig geformt. Diese Lager sind sowohl in axialer als auch in radialer Richtung hochbelastbar. Die Scheitelpunkte der Kegelflächen treffen sich in einem Punkt auf der Lagerachse. Dies garantiert ein perfektes Abrollen und einen reibungsarmen Lauf. Kegelrollenlager werden in unterschiedlichen Leistungsklassen angeboten – von sehr leicht bis sehr schwer. Somit können sie den verschiedenen Belastungsverhältnissen einer Lagerung ideal entsprechen. Die Leistungsklasse gibt an, wie belastbar ein Lager ist.

Untersuchung von Wälzlagerschäden

Für Sie sind wir ein zuverlässiger und neutraler Berater für verschiedenste Aufgaben der Instandhaltung. So auch bei der Untersuchung von Wälzlagerschäden.

mehr erfahren

Instandhaltungspartner

Ausgebildete Servicetechniker erarbeiten mit Ihnen Konzepte, die ungeplante Stillstände reduzieren und die Effizienz der Anlage steigern werden.

Zu den angebotenen Serviceleistungen zählen Schulungen zu Identifikation und Auswahl von Produkten, sowie Schulungen zur Montage, Demontage und Pflege von mechanischen Ersatzteilen.

Hersteller

SKF

SKF ist der weltweit führende Lieferant von Produkten, kundenspezifischen Systemlösungen und Serviceleistungen aus den Kompetenzbereichen Wälzlager und Wälzlagereinheiten.

mehr zu SKF

FAG

Die Schaeffler Gruppe mit ihren drei starken Marken INA, LuK und FAG steht für ausgeprägte Kundenorientierung, Innovationskraft und höchste Qualität.

mehr zu FAG

Timken

Die Erfinder der Kegelrollenlager sind führende internationale Hersteller von hoch entwickelten Wälzlagern.

mehr zu Timken