Freiläufe

Freiläufe

Der Freilauf ist eine Kupplung, die nur in eine Drehrichtung wirkt. Sie wird auch Überholkupplung genannt. Hochwertige Freiläufe zeichnen sich durch ihre präzise Schaltgenauigkeit und die hohen Drehmomente aus, die sie übertragen. Freiläufe sind somit für viele Anwendungen eine geeignete Lösung. Bei der Umkehr der Drehrichtung wird die Verbindung selbsttätig gelöst. Dies geschieht auch dann, wenn die Drehzahl des eigentlich anzutreibenden Teils größer ist als die des treibenden Teils. Das wohl bekannteste Beispiel für einen Freilauf ist die Nabe des Fahrrads.

Hersteller/Marke
Serie
Typ
D mm
b1 mm
B mm
Weitere Filter zeigen
Freiläufe (1-8 von 8 Produkten mit 77 Varianten)
Auswahl
INA Hülsenfreilauf ohne Lagerung
Hülsenfreiläufe sind Einwegkupplungen, die aus dünnwandigen, spanlos geformten Außenringen (Hülsen) mit Klemmrampen, Kunststoffkäfigen, Andruckfedern und Nadelrollen bestehen. Sie übertragen hohe Drehmomente in einer Richtung und sind radial besonders raumsparend. Hülsenfreiläufe arbeiten sehr schaltgenau, da durch die Einzelanfederung der Nadelrollen der ständige Kontakt zwischen Welle, Nadelrollen und Klemmrampen gesichert ist. Sie erlauben hohe Schaltfrequenzen durch ihre geringe Masse und das damit verbundene niedrige Trägheitsmoment der Klemmelemente. Das Leerlauf-Reibungsmoment ist sehr gering. Hinweis: Bei Hülsenfreiläufen ohne Lagerung muss die Konzentrizität zur Welle durch zusätzliche Wälzlager abgesichert werden. Federausführung: KF - Kunststofffeder ohne Kennung - Stahlfeder Ausführung: R - mit Rändelung am Außenring für Kunststoffgehäuse geeignet Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Kunststofffeder Bohrung = N7 Welle = h8 Stahlfeder Bohrung = N6 Welle = h5
INA Hülsenfreilauf, wälzgelagert
Hülsenfreiläufe sind Einwegkupplungen, die aus dünnwandigen, spanlos geformten Außenringen (Hülsen) mit Klemmrampen, Kunststoffkäfigen, Andruckfedern und Nadelrollen bestehen. Sie übertragen hohe Drehmomente in einer Richtung und sind radial besonders raumsparend. Hülsenfreiläufe arbeiten sehr schaltgenau, da durch die Einzelanfederung der Nadelrollen der ständige Kontakt zwischen Welle, Nadelrollen und Klemmrampen gesichert ist. Sie erlauben hohe Schaltfrequenzen durch ihre geringe Masse und das damit verbundene niedrige Trägheitsmoment der Klemmelemente. Das Leerlauf-Reibungsmoment ist sehr gering. Federausführung: KF - Kunststofffeder ohne Kennung - Stahlfeder Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Kunststofffeder Bohrung = N7 Welle = h8 Stahlfeder Bohrung = N6 Welle = h5
INA Hülsenfreilauf, gleitgelagert
Hülsenfreiläufe sind Einwegkupplungen, die aus dünnwandigen, spanlos geformten Außenringen (Hülsen) mit Klemmrampen, Kunststoffkäfigen, Andruckfedern und Nadelrollen bestehen. Sie übertragen hohe Drehmomente in einer Richtung und sind radial besonders raumsparend. Hülsenfreiläufe arbeiten sehr schaltgenau, da durch die Einzelanfederung der Nadelrollen der ständige Kontakt zwischen Welle, Nadelrollen und Klemmrampen gesichert ist. Sie erlauben hohe Schaltfrequenzen durch ihre geringe Masse und das damit verbundene niedrige Trägheitsmoment der Klemmelemente. Das Leerlauf-Reibungsmoment ist sehr gering. Hinweis: Im Betriebszustand darf das Produkt aus tatsächlicher Drehzahl n und Radiallast Fr den Wert der angegebenen Grenzbeanspruchung GB = Fr x n nicht überschreiten! Die angegebenen Grenzdrehzahlen sowie die zulässige Radiallast bestimmen die Anwendungsgrenzen! Federausführung: KF - Kunststofffeder ohne Kennung - Stahlfeder Ausführung: R - mit Rändelung am Außenring für Kunststoffgehäuse geeignet Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Kunststofffeder Bohrung = N7 Welle = h8 Stahlfeder Bohrung = N6 Welle = h5
TSUBAKI Kugellagerfreilauf mit zwei Keilnuten und Federn, Serie BB-2K-K
Freiläufe sind Richtungskupplungen, die in eine Richtung ein Drehmoment durch Kraftschluss übertragen bzw. abstützen und in Gegenrichtung Leerlauf zulassen. Freiläufe können als Schaltfreilauf, Rücklaufsperre oder Überholkupplung eingesetzt werden. Ausführung: BB - Kugellagerfreilauf mit integriertem Klemmkörper (Maße nach Kugellagerreihe 62) 2K-K - mit Keilnut im Innenring und Außenring (Federn im Lieferumfang) Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Bohrung = siehe Tabelle Welle = siehe Tabelle b1 = js9 b2 = js10
TSUBAKI Kugellagerfreilauf, Serie BB-2GD
Freiläufe sind Richtungskupplungen, die in eine Richtung ein Drehmoment durch Kraftschluss übertragen bzw. abstützen und in Gegenrichtung Leerlauf zulassen. Freiläufe können als Schaltfreilauf, Rücklaufsperre oder Überholkupplung eingesetzt werden. Ausführung: BB - Kugellagerfreilauf mit integriertem Klemmkörper (Bohrung und Außendurchmesser nach Kugellagerreihe 62) 2GD - Die speziellen Lippendichtungen schützen effektiv vor Staub und Spritzwasser. Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Bohrung = N6 Welle = n6
TSUBAKI Kugellagerfreilauf, Serie BB
Freiläufe sind Richtungskupplungen, die in eine Richtung ein Drehmoment durch Kraftschluss übertragen bzw. abstützen und in Gegenrichtung Leerlauf zulassen. Freiläufe können als Schaltfreilauf, Rücklaufsperre oder Überholkupplung eingesetzt werden. Ausführung: BB - Kugellagerfreilauf mit integriertem Klemmkörper (Maße nach Kugellagerreihe 62) Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Bohrung = N6 Welle = n6
TSUBAKI Kugellagerfreilauf mit Keilnut und Feder, Serie BB-2GD-1K-K
Freiläufe sind Richtungskupplungen, die in eine Richtung ein Drehmoment durch Kraftschluss übertragen bzw. abstützen und in Gegenrichtung Leerlauf zulassen. Freiläufe können als Schaltfreilauf, Rücklaufsperre oder Überholkupplung eingesetzt werden. Ausführung: BB - Kugellagerfreilauf mit integriertem Klemmkörper (Bohrung und Außendurchmesser nach Kugellagerreihe 62) 2GD - Die speziellen Lippendichtungen schützen effektiv vor Staub und Spritzwasser. 1K-K - mit Keilnut im Innenring (Feder im Lieferumfang) Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Bohrung = N6 Welle = siehe Tabelle b2 = js10
TSUBAKI Kugellagerfreilauf mit Keilnut und Feder, Serie BB-1K-K
Freiläufe sind Richtungskupplungen, die in eine Richtung ein Drehmoment durch Kraftschluss übertragen bzw. abstützen und in Gegenrichtung Leerlauf zulassen. Freiläufe können als Schaltfreilauf, Rücklaufsperre oder Überholkupplung eingesetzt werden. Ausführung: BB - Kugellagerfreilauf mit integriertem Klemmkörper (Maße nach Kugellagerreihe 62) 1K-K - mit Keilnut im Innenring (Feder im Lieferumfang) Einbaupassung: Bei Einhaltung der Toleranzen für die Anschlussteile ergibt sich der unbedingt erforderliche Presssitz. Bohrung = N6 Welle = siehe Tabelle b2 = js10