intakt. der Blog von Ludwig Meister

Sie sind hier: Video Blog

Kategorien

Keilriemen richtig spannen

 

Riemenspannung

Die korrekte Riemenspannung ist für Funktion und Lebensdauer des Riementriebes von herausragender Bedeutung! Eine zu niedrige Riemenspannung führt zu mangelhafter Leistungsübertragung durch Schlupf und entsprechend hohem Verschleiß! Dagegen belastet eine zu hohe Riemenspannung außerordentlich die Lagerungen und beeinträchtigt deren Lebensdauer.

Nach dem spannungsfreien Auflegen des Riemens wird der Riemen mittels Motorspannschlitten oder anderen Spannmethoden gespannt. Ein Auflegen des Riemens unter Zwang, das so genannte Aufrollen, sollte tunlichst vermieden werden. Dadurch wird der Riemen bereits vorgeschädigt und die gewünschte Lebensdauer des Riemens kann nicht erreicht werden.

Die Riemenspannung wird am effektivsten frequenztechnisch überprüft

Für die Ermittlung der optimalen Spannung eines Riemens stehen kostenfreie Berechnungsprogramme der Hersteller zur Verfügung. Gibt man die Leistungs- und Geometriedaten des Riementriebs ein, erhält man als Ausgabewert die Schwingfrequenz, mit der der Riemen im Trum schwingen sollte.

Diese Sollfrequenz kann mittels Messgeräten, die teils integrierte Datenbanken haben oder auch einfachen Handy-Apps überprüft werden.


Produktempfehlung

Optibelt TT Frequenz Messgerät

OPTIBELT Frequenzmessgerät

Artikelnummer: 461FREQUENZMESSGERÄT TT TT

Das optibelt TT Frequenz-Messgerät dient zur Vorspannungsüberprüfung von Antriebsriemen durch Frequenzmessung. Es bietet durch seine kompakte Bau­form universelle Einsatzmöglichkeiten für Antriebe im Maschinenbau, in der Kfz-Industrie und für viele weitere technische Anwendungen.

 


 

Vereinfachte Ermittlung der Vorspannkraft

Für einfache Messungen, wenn wichtige technische Daten nicht bekannt sind und die optimale Vorspannung daher nicht berechnet werden kann, stehen vereinfachte Vorspann-Tabellen zur Verfügung. Diese Tabellenwerte können mit sogenannten Schleppzeigegeräten am Riemen verglichen werden. Diese vereinfachte Methode, die Vorspannkraft zu messen, soll dem Monteur die Wartung von Antrieben erleichtern.

 

Wartung und Montage

Nach den ersten Betriebsstunden (0,5 bis 4 Stunden) ist der Antrieb das erste Mal nachzuspannen. Dadurch wird die Anfangsdehnung aufgenommen. Im laufenden Betrieb ist die Riemenspannung weiter zu überwachen und gegebenenfalls erneut zu korrigieren.

RED POWER 3 Riemen von OPTIBELT müssen nur das erste Mal nach der Einlaufphase nachgespannt werden und sind im weiteren Einsatz wartungsfrei!

Bei Ausfall eines oder mehrerer Keilriemen eines mehrrilligen Antriebs ist ein neuer Keilriemensatz zu montieren. Keilriemen verschiedener Hersteller dürfen nicht zu einem Riemensatz montiert werden. 

Bevor mit der Montage begonnen wird, muss die Riemenscheibe auf deren Zustand kontrolliert werden. Dazu dienen die Rillenlehren, die eine Lichtspaltprüfung ermöglichen und gemeinsam mit anderen Hilfsmitteln in einer Servicebox angeboten werden. 

Vor der Montage ist der Achsabstand so zu verringern, dass die Riemen ohne Zwang in die Rillen eingelegt werden können. Eine gewaltsame Montage mittels Montiereisen, Schraubendreher etc., ist in jedem Fall zu vermeiden, da dadurch, oft nicht sichtbar, der Zugstrang oder das Umhüllungsgewebe beschädigt werden.

Blog abonnieren

Verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Folgen Sie uns auf Feedly
follow us in feedly
oder per E-Mail

Max und die SupplyChainHelden

Ihr Unternehmer Podcast. Interviews und Erkenntnisse von und mit Profis aus dem Bereich Supply Chain Management – ganz ohne Berater-Mission.

zum Podcast