Trapezgewindetriebe

Trapezgewindetriebe

Trapezgewindetriebe zeichnen sich durch eine hohe Tragfähigkeit bei gleichzeitig geringem Ressourcenaufwand aus. Meist werden die Gewinde mit einer Rechtsgängikeit eingesetzt, möglich sind allerdings auch linksgängige Gewinde.

Bei Trapezgewindetrieben herrscht zwischen den Gewindeflanken und der Gewindemutter Gleitkontakt. Durch den Gleitkontakt zwischen Muttern und Spindel werden auch häufig Materialkombinationen eingesetzt, welche eine Verschleißminderung bewirken kann!

Außendurchmesser D mm
Material
d3 mm
d2 min. mm
d2 max. mm
dn mm
Weitere Filter zeigen
Trapezgewindetriebe (1-5 von 5 Produkten mit 91 Varianten)
Auswahl
Trapez-Rundmuttern Stahl
Trapez-Rundmuttern aus Stahl bieten einen einfachen und robusten Aufbau, bei gleichzeitig guter Verfügbarkeit. Durch eine Materialkombination von Mutter und Spindel können bessere Lebensdauerwerte erzielt werden. Die Normung dieser Komponenten richtet sich nach der DIN 103, die Gewindetoleranz der Muttern liegt bei H 8. Wie auch bei den Trapezspindeln sollte auch in der Mutterauswahl die Gewinderichtung beachtet werden.
Trapez-Gewindespindeln, rechtsgängig
Die Bezeichnung der Trapezgewindespindeln richtet sich nach dem Durchmesser sowie der Steigung des Gewindes. Bei der Bauteilauswahl sollte neben der Gewindegröße ebenfalls auf die Steigungsrichtung des Gewindes geachtet werden. Eine Vielzahl der Anwendungen im Trapezspindelbereich wird mit rechtsgängigen Spindelkomponenten umgesetzt, was auch zu einer besseren Verfügbarkeit führt. Die Gewindetoleranz der Spindel liegt bei 7e.
Trapez-Sechskantmuttern
Trapez-Sechskantmuttern aus Stahl ermöglichen eine einfache und formschlüssige Anbindung an die Konstruktion. Durch eine Materialkombination von Mutter und Spindel können bessere Lebensdauerwerte erzielt werden. Die Normung dieser Komponenten richtet sich nach der DIN 103, die Gewindetoleranz der Muttern liegt bei H 8. Wie auch bei den Trapezspindeln sollte auch in der Mutterauswahl der Gewinderichtung beachtet werden.
Trapez-Rundmuttern Rotguss
Trapez-Rundmuttern aus Rotguss bieten einen einfachen und robusten Aufbau, bei gleichzeitig guter Verfügbarkeit. Durch eine Materialkombination von Mutter und Spindel können bessere Lebensdauerwerte erzielt werden. Die Normung dieser Komponenten richtet sich nach der DIN 103, die Gewindetoleranz der Muttern liegt bei H 8. Wie auch bei den Trapezspindeln sollte auch in der Mutterauswahl der Gewinderichtung beachtet werden.
Trapez-Flanschmuttern
Trapez-Flanschmuttern aus Stahl ermöglichen einen robusten und einfachen Anbau an die vorherrschende Konstruktion. Durch eine Materialkombination von Mutter und Spindel können bessere Lebensdauerwerte erzielt werden. Die Normung dieser Komponenten richtet sich nach der DIN 103, die Gewindetoleranz der Muttern liegt bei H 8. Wie auch bei den Trapezspindeln sollte auch in der Mutterauswahl der Gewinderichtung beachtet werden.