Ausgleichselemente

Ausgleichselemente

Ausgleichselemente dienen dem Ausgleich von bei der Montage entstandenen Maßabweichungen, dem Einstellen definierter Maßabstände sowie dem Ausrichten von Maschinenteilen zueinander. Ausgleichselemente sind metallische Zwischenlagen, die in Form von Stützscheiben, Passscheiben, Motorunterlagen oder Kugellager-Ausgleichsscheiben einen Teil der Konstruktion bilden. Neben den Standardprodukten gibt es auch die Möglichkeit, Ausgleichelemente nach Zeichnung zu fertigen, was sogar oftmals in kleinen Stückzahlen bereits einen großen wirtschaftlichen Nutzen bringt.

Hersteller/Marke
Durchmesser gewellt innen mm
Innendurchmesser d mm
Typ
Durchmesser gewellt außen mm
passend für
Weitere Filter zeigen
Ausgleichselemente (1-3 von 3 Produkten mit 352 Varianten)
Auswahl
SEEGER Passscheiben DIN 988
SEEGER Passscheiben DIN 988 Mit SEEGER-Passscheiben PS nach DIN 988 kann das Axialspiel, das sich aus Fertigungstoleranzen ergibt, stufenweise durch Beilegen verschiedener Dicken reduziert werden. Jede erforderliche Kombination in Abstufungen von 0,1 mm ist zusammenstellbar. Die Passscheiben werden über DIN 988 hinaus auch in den Dicken 0,15 mm und 0,25 mm hergestellt. Norm: DIN 988 Verwendung: Ausgleich von Axialspiel
KAS-Kugellager-Ausgleichsscheiben
Kugellager-Ausgleichsscheiben sind federnde Elemente, die zur Senkung des Geräuschpegels und zur Erhöhung der Lebensdauer von Kugellagern beitragen, indem axiale Spielräume aufgefüllt werden. Damit können idealere Einbauverhältnisse geschaffen werden, obwohl aus wirtschaftlichen Gründen die Maßhaltigkeit der umgebenden Bauteile reduziert werden konnte. Der Ausgleich von axialen Toleranzen bis zu 1,5 mm ist problemlos realisierbar.
SEEGER Stützscheiben DIN 988
Seeger Stützscheiben DIN 988 SEEGER-Stützscheiben SS nach DIN 988 werden aus Federstahl gefertigt und haben eine Härte von HRC 44-49. Die größeren Abmessungen haben geschliffene Seitenflächen. Norm: DIN 988 Verwendung: Zwischen Maschinenteilen mit großen Rundungen, Fasen oder Kantenabständen und SEEGER-Ringen, zur Schaffung einer scharfkantigen Anlage, z. B. bei Wälzlagern