Technische Informationen

Inhalte anzeigen

Kettentriebe

Kettentriebe werden in Form von Rollenketten, Antriebsketten, Förderketten und Lastketten verwendet. Vorteile der Kettentriebe sind u.a. formschlüssige, schlupffreie Kraftübertragung, konstante Übersetzungsverhältnisse und vorspannungsfreie Kraftübertragung.

Alle Vorteile von Kettentrieben im Überblick

  • Formschlüssige, schlupffreie Kraftübertragung
  • Konstante Übersetzungsverhältnisse bei Kettentrieben, dank der Schlupffreiheit.
  • Übersetzung bis 4:1 je Stufe ist bei Kettentrieben üblich (maximal sollte 7:1 nicht überschritten werden).
  • Vorspannungsfreie Kraftübertragung, ohne zusätzliche Belastung der Lager.
  • Kleinste Umfangsgeschwindigkeiten sind problemlos realisierbar.
  • Große, frei wählbare Achsabstände sind sehr preisgünstig herzustellen. Normale Achsabstände sind 30- bis 60-mal die Teilung p der Kette.
  • Die Drehrichtung bleibt, beim Kettentrieb mit zwei Kettenrädern, im Gegensatz zu Zahnradpaaren erhalten. Mehrwellenantriebe mit gleicher oder gegensätzlicher Laufrichtung lassen sich leicht und wirtschaftlich lösen.
  • Hohe Umfangsgeschwindigkeiten sind möglich. Kettengeschwindigkeiten bis 20 m/s und darüber sind möglich.
  • Wenig empfindlich gegen Schmutz und mangelnde Wartung.
  • Einsatzfähigkeit bei hohen Temperaturen.
  • Elastizität im Antrieb durch Schmiermittel in den Gelenken und durch die Verteilung der Last auf mehrere im Eingriff befindliche Glieder und Zähne. Elastische Kupplungen sind meistens unnötig!
  • Wirkungsgrade bis 98% sind erreichbar.