Technische Informationen

Inhalte anzeigen

Gleitführungen

Gleitführungen haben im Gegensatz zu wälzgelagerten Linearführungen zur Übertragung der Kräfte keine Wälzkörper (Kugeln oder Rollen), sondern arbeiten auf Gleitelementen. Dadurch entsteht eine wesentlich größere Kontaktfläche, die eine wesentlich geringere Flächenpressung, jedoch höhere Reibung, zur Folge hat.

Punktförmige Belastung von kugelgelagerten Linearführungen

Flächenförmige Belastung von Gleitführungen

Naturgemäß bedeutet das: Es können sehr hohe Kräfte bei kleinen Geschwindigkeiten übertragen werden. Durch die großflächige Lastverteilung können bei Gleitführungen auch weichere Gegenlaufflächen eingesetzt werden. So bieten hartbeschichtete Aluminiumwellen und Kohlefaserwellen das geringste Gewicht und Edelstahlwellen die höchste Chemikalienbeständigkeit.


Vorteile gegenüber wälzgelagerten Linearführungen

  • Lineargleitlagersysteme sind wartungsfrei.
  • Lineargleitlagersysteme sind für den Trockenlauf ausgelegt. Alle Anwendungen sind damit vor Verschmutzungen durch Fett und Öl geschützt.
  • Der Einsatz unter grobem Schmutz und Sand ist möglich. Partikel werden, ähnlich einem Abstreifer, durch die Bewegung selbst aus der Kontaktfläche weggeschoben.
  • Die dämpfende Eigenschaft der Gleitwerkstoffe machen diese relativ unempfindlich gegen Stöße, Vibrationen und Erschütterungen.
  • Unempfindlichkeit gegen Einflüsse, wie Wasser oder Chemikalien.
  • Gleitführungen laufen geräuscharm. Die Bewegung ist nur von einem leisen Gleitgeräusch begleitet.
  • Gleitführungen sind meist preisgünstiger als wälzgelagerte Linearführungen.


Nachteile gegenüber wälzgelagerten Linearführungen

  • Bei Gleitführungen ist ein höherer Anlaufwiderstand nicht zu vermeiden.
  • Gleitführungen haben im Allgemeinen einen geringeren Wirkungsgrad als wälzgelagerte Linearführungen.
  • Die nötigen Kräfte, um lineare Bewegungen zu ermöglichen, sind bei Gleitführungen meist um ein Vielfaches höher als bei wälzgelagerten Führungen.
  • Um die Gleitreibung so gering wie möglich zu halten, müssen Lineargleitlager mit einem geringen Übermaß verwendet werden. Vorgespannte wälzgelagerte Einheiten weisen daher eine deutlich höhere Steifigkeit auf.