Produkte für das SKF Drive-up Verfahren

Produkte für das SKF Drive-up Verfahren

Korrekter Einbau der SKF Pendelrollenlager und CARB Toroidalrollenlager auf konischen Wellen und Hülsen

SKF hat ein einzigartiges Verfahren zum Einbau von SKF Pendelrollenlagern und CARB Toroidalrollenlagern mit kegeliger Bohrung auf kegeligem Sitz entwickelt. Hierzu wird eine modifizierte Hydraulikmutter der Reihe SKF HMV ..E verwendet, die mit einer Messuhr versehen werden kann, und ein auf die Einbaubedingungen abgestimmtes Manometer, das an der Ölpumpe angeschlossen wird.

mehr technische Informationen
Gewinde
Produktgruppe
Verwendung
Ausführung
Hub mm
Breite B mm
Weitere Filter zeigen
Produkte für das SKF Drive-up Verfahren (1-8 von 8 Produkten mit 76 Varianten)
Auswahl
Preis inkl. MwSt.:
Art-Nr.: 200729124 DU
SKF 729124 DU Handpumpe mit digitalem Manometer
SKF Handpumpe mit digitalem Manometer
Hub: 0,5 cm³ mm // Ölvolumen in cm³: 250 // Schnellanschlussnippel: G 1/4 // Gewicht: 3,5 kg // Betriebsdruck Mpa: 100 // Länge Schlauch: 1500 mm
Lieferzeit auf Anfrage
SKF TMCD Messuhren
Mit den SKF Messuhren wird die axiale Bewegung des Kolbens in einer SKF Hydraulikmutter der Ausführung E gemessen. Sie werden in Verbindung mit dem SKF Drive-up-Verfahren verwendet. TMCD 10R: Messuhr mit seitlichem Messbolzen (0–10 mm) TMCD 5P: Messuhr mit rückwärtigem Messbolzen (0–5 mm) TMCD 1/2R: Messuhr mit seitlichem Messbolzen (0–0,5 Zoll)
SKF LHMF 300 Montageflüssigkeit
Zum schnellen und sicheren Druckaufbau Die Montageflüssigkeit LHMF 300 eignet sich für den Einbau von Wälzlagern bzw. das Fügen von Pressverbänden nach dem SKF Druckölverfahren aber auch zum Betätigen der Hydraulikmuttern und anderer Hydraulikwerkzeuge. Die Montageflüssigkeit enthält Korrosionsschutzmittel und ist gegenüber Dichtungen aus Nitrilkautschuk, Perbunan, Leder, Chromleder, PTFE usw. nicht aggressiv.
SKF HMV E Hydraulikmuttern
Um den Ein- und Ausbau mittlerer und großer Wälzlager mit kegeliger Bohrung zu erleichtern, können Hydraulikmuttern verwendet werden. Dies sind zweiteilige, gegenseitig abgedichtete, ringförmige Bauteile, die bei der Montage durch einen hydraulischen Druck zueinander verschoben werden. So werden die benötigten hohen Ein- und Ausbaukräfte schnell und einfach bereitgestellt. Ausführung: der Anschlussnippel für Schnellkupplungen kann wahlweise radial oder stirnseitig eingesetzt werden Ersatzdichtungen gehören serienmäßig zum Lieferumfang alle Hydraulikmuttern ab Baugröße 54 werden inklusive einer Tube Schmierstoff geliefert ab Baugröße 54 sind die Muttern stirnseitig mit 4 zusätzlichen gewindelosen Sacklochbohrungen versehen, in die Drehstifte zum Aufschrauben der Mutter gesteckt werden können. Zwei entsprechende Drehstifte gehören ebenfalls zum Lieferumfang ab Baugröße 94 liegen den Muttern serienmäßig Ringschrauben bei, um sie einfacher mit Hebezeugen handhaben zu können ab Baugröße 94 ist der Anfang des Gewindes auf der Mutter gekennzeichnet Toleranzen: bis Baugröße 40 - metrisches ISO-Gewinde Toleranz 5H nach DIN ISO 965-3:1999/ISO 965-3:1998 ab Baugröße 41 - metrisches ISO-Trapezgewinde Toleranz 7H nach DIN 103-3:1977/ISO 2903:1993
Preis inkl. MwSt.:
Art-Nr.: 200THGD 100
SKF digitales Manometer
SKF digitales Manometer 100 Mpa
Gewinde: G1/4 // Ausführung: Digital-Manometer // Manometer-Ø: 79 mm // Anzeigengenauigkeit: 0,1 % // Anzeigenbereich MPa: 0-100
Lieferzeit auf Anfrage
SKF Manometer
Die Manometer sind auf die bei SKF Ölpumpen und Hydraulikwerkzeugen zulässigen Drücke abgestimmt. Sie sind als Flüssigkeitsmanometer ausgeführt und mit Schwingungsdämpfer im Eingangskanal bestückt, um Beschädigungen bei schlagartigem Druckabfall zu vermeiden. Alle Manometer haben außerdem Sicherheitsglas und sind durch eine abgedeckte Öffnung am Gehäusemantel gegen Bersten geschützt. Für Drücke bis 100 bzw. bis 400 MPa Gegen Beschädigungen durch plötzlichen Druckabfall geschützt Berstschutz bei allen Manometern Gehäuse aus nichtrostendem Stahl Doppelskaliges Ziffernblatt MPa/psi Gut sichtbares und leicht ablesbares gelbes Ziffernblatt
Preis inkl. MwSt.:
Art-Nr.: 200TMJL 50DU
SKF TMJL 50 mit digitalem Manometer
SKF Handpumpe mit digitalem Manometer
Hub: 3,5 cm³ mm // Ölvolumen in cm³: 2700 // Betriebsdruck Mpa: 50 // Gewicht: 12 kg // Länge Schlauch: 3000 mm
...
Preis inkl. MwSt.:
Art-Nr.: 200TMJL 100DU
SKF TMJL 100DU Handpumpe mit digitalem Manometer
SKF Handpumpe mit digitalem Manometer
Hub: 1,0 cm³ mm // Ölvolumen in cm³: 800 // Betriebsdruck Mpa: 100 // Schnellanschlussnippel: G 1/4 // Länge Schlauch: 3000 mm
Lieferzeit auf Anfrage

Das SKF Drive-up Verfahren

Das SKF Drive-up Verfahren wird gerne bei der Montage von mittleren bis großen Pendelrollenlagern und CARB Toroidalrollenlagern mit kegeliger Bohrung auf konischen Wellen und Hülsen verwendet, da die Montagekräfte bei diesen Lagern sehr groß werden können. Die nötigen hohen Kräfte werden dabei hydraulisch erzeugt, was den Einbau erheblich erleichtert.

Verglichen zur Bestimmung der richtigen Einbaulage mittels Lagerluftmessung mit Fühlerlehren, ist das Drive-up Verfahren zudem präziser und einfacher.

Hierzu wird eine Hydraulikmutter verwendet, die mit einer Messuhr versehen werden kann. Eine Hydraulikmutter besteht aus zwei gegenseitig abgedichteten, ringförmigen Bauteilen. An die Mutter kann eine Hydraulikpresse angeschlossen werden, die Öl zwischen die beiden Mutternhälften presst, welche durch den hydraulischen Druck zueinander verschoben werden.

Die richtige Einpassung des Wälzlagers erfolgt über die Steuerung der axialen Einführung des Lagers von einer vorgegebenen Startposition aus, die wiederum vom Druck in der Hydraulikmutter abhängt.

Die zweite Stufe wird durch die Verschiebung des Lagers über einen berechneten Abstand hinweg auf dem kegeligen Sitz überwacht. Die axiale Verschiebung kann dabei mittels einer angeschlossenen Messuhr gemessen werden.

Folgende Einbausituationen sind üblich:

 
Eine Gleitfläche

 

Einbau eines Lagers direkt auf kegeligem Wellensitz


Einbau eines Lagers auf eine Spannhülse


 
Zwei Gleitflächen

 

Einbau eines gegen einen Anschlag abgestützten Lagers auf eine Spannhülse.


 

Einpressen einer Abziehhülse in die Bohrung eines Lagers, das gegen eine Wellenschulter abgestützt ist

Vorgehensweise

1. Festlegung, ob eine oder zwei Oberflächen beim Einbau gleiten, siehe Abbildungen.

2. Die Gleitflächen mit einem dünnen Öl, z. B. dem SKF LHMF 300, bestreichen und das Lager auf den Wellenzapfen bzw. die Spannhülse oder Abziehhülse aufsetzen.

3. Mit dem Programm SKF Drive-up-Verfahren oder der App bzw. über skf.com/mount können der Ausgangsdruckwert und erforderliche Aufschiebeweg für das Lager und die Einbauvorrichtung berechnet werden.

4. Die Hydraulikmutter bis zur festen Anlage am Lager auf das Wellen- oder Hülsengewinde aufschrauben und die geeignete Ölpumpe anschließen. Der Druck wird mit dem digitalen Manometer an der entsprechenden Pumpe überwacht.

5. Dann das Lager um den berechneten Abstand gemäß Programm, App oder skf.com/mount auf den Kegel schieben. Der axiale Verschiebeweg wird am besten mit einer Messuhr kontrolliert. Die SKF Hydraulikmutter HMV .. E ist für Messuhren vorbereitet. Das Lager wird nun mit einer geeigneten Überdeckung an der Welle und einer passenden Restlagerluft montiert.

Video - Hydraulisch unterstützter Ein- und Ausbau von Lagern