#bleibtgesund + + + + + Bei uns geht es weiter, mehr dazu hier + + + + +

Filter

Filter

Damit der Betrieb in Hydraulikanlagen störungsfrei verläuft, ist die Filtration der Hydraulikflüssigkeit durch einen Hydraulikfilter essentiell. Dabei wird zwischen der Oberflächenfiltration und der Tiefenfilter unterschieden. Die Abscheidung der Schmutzpartikel direkt an der Oberfläche geschieht mittels Oberflächenfiltern. Bei Tiefenfiltern bleiben die Schmutzpartikel der Hydraulikflüssigkeit in der mehrlagigen Filterstruktur hängen. Ein regelmäßiger Austausch der Hydraulikfilterelemente ist wegen der zunehmenden Belegung durch Schmutzpartikel unerlässlich.

mehr technische Informationen

Kategorien

Hydraulikfilter

Um störungsfreien Betrieb in Hydraulikanlagen zu gewährleisten, ist die Filtration der Hydraulikflüssigkeit durch einen Hydraulikfilter eine Voraussetzung.

Verunreinigungen treten bereits bei der Fertigung und der Montage neuer Anlagen auf. Auch durch sorgfältigste Reinigung vor Inbetriebnahme der Anlage können die Verschmutzungen nicht vollständig beseitigt werden und gelangen während des Betriebes nach und nach in die Hydraulikflüssigkeit.

Durch Abrieb an den bewegten Teilen einer Hydraulikanlage, durch Alterungsrückstände in Druckflüssigkeiten aber auch durch das Eindringen von Schmutzpartikeln aus der Umgebung, die in die Hydraulikanlage eindringen, werden auch während des Betriebs einer Anlage Verunreinigungen erzeugt die durch Hydraulikfilter entfernt werden müssen.

 

Besondere Vorsicht ist beim Wechsel der Hydraulikflüssigkeit geboten, denn neue Druckflüssigkeiten sind oft bereits unzulässig hoch verschmutzt!

Dabei wird bei Verunreinigung von Schmutzpartikeln der Größenordnung von 15 µm oder kleiner gesprochen. Gerade diese Partikel sind besonders verschleißfördernd, da diese in die Spielpassungen zwischen den bewegten Teilen eindringen können und dort für Verschleiß und Betriebsstörungen sorgen. Eine bloße Sichtkontrolle der Druckflüssigkeit ist also absolut unzureichend, um eventuelle Verunreinigungen zu erkennen

Man unterscheidet zwei Arten der Filterung: die Oberflächenfiltration (oder Nominalfilterung) und die Tiefenfilter (oder Absolutfilterung).

Bei Oberflächenfiltern erfolgt die Abscheidung der Schmutzpartikel direkt an der Oberfläche der Hydraulikfilter. Partikel die wegen ihrer Größe das Oberflächengewebe durchdringen, können ungehindert passieren. Zur Oberflächenfiltration werden Membranfilter oder Filtermaterialien aus Maschendraht, Metallkanten oder Tressengewebe eingesetzt.

Bei Tiefenfiltern dringt die Hydraulikflüssigkeit durch die mehrlagige Filterstruktur. Dabei bleiben die Schmutzpartikel in den Schichten des Hydraulikfilters hängen. Verwendung finden Filtermedien aus imprägniertem Zellulosematerial, Glasfaservlies, gesintertem Metallvlies oder porösem, gesintertem Metall.

Mit zunehmender Belegung der Hydraulikfilter mit Schmutzpartikeln erhöht sich der Strömungswiderstand und die Filtrationsleistung sinkt, weswegen ein regelmäßiger Wechsel der Hydraulikfilterelemente nötig ist.

Hydraulikfilter von Ludwig Meister

Wir bieten ihnen die folgenden Filterbauarten:

  • Saugfilter
  • Leitungsfilter (Druckfilter)
  • Anbau-Rücklauffilter
  • Einfüll- und Belüftungsfilter

 

Hydraulik Service Center

In unserem Hydraulik Service Center bieten wir Ihnen nachfolgende Leistungen an:

Kurzfristige Lieferung von Hydraulikkomponenten der führenden Hersteller Bosch Rexroth, Hydac und Parker.

Viele Standardgeräte bekommen Sie aus unserem gut sortierten Lager in Dachau sofort in unserem Ladengeschäft oder per Lieferung innerhalb kürzester Zeit.

Zum Hydraulik Service Center