FAQ`s - die meist gestellten Fragen zum Thema Ausbildung

1. Wann soll ich mich bewerben?

Die Bewerbungsunterlagen sollten rund ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bei uns im Hause eintreffen, da wir mit der Bewerberauswahl sehr früh beginnen.
Unter Ausbildung & Studium finden Sie welche Ausbildungsplätze von uns für das nächste Ausbildungsjahr angeboten werden.

2. Wie soll ich mich bewerben?

Die Bewerbung sollte vorzugsweise per E-Mail erfolgen aber wir nehmen auch gerne Bewerbungen in Papierform an.
Datenschutzhinweis: Bitte beachten Sie, dass ein E-Mail-Versand grundsätzlich unverschlüsselt erfolgt und Ihre Bewerbungsdaten daher u. U. auch von unbefugten Dritten mitgelesen werden können. Sie können daher Ihren E-Mail-Anhang auch gerne mit einem Passwort versehen und uns dieses gesondert zukommen lassen.

Die Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:

  • Anschreiben mit Angabe
    • des Ausbildungsberufes
    • des Ausbildungsstandortes
    • des Ausbildungsjahres
  • aktueller Lebenslauf
  • die letzten beiden Schulzeugnisse
  • Praktikumszeugnisse bzw. Bestätigungen
  • ggfs. Nachweise zu außerschulischem Engagement
    z. B. Vereinsarbeiten, ehrenamtliche Tätigkeiten…

3. Wie läuft das Auswahlverfahren der Bewerbungen ab?

Nach Eingang Ihrer Bewerbung können Sie nach drei bis vier Wochen mit einem Zwischenbescheid von uns rechnen.
Nach positiver Prüfung werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, das Sie mit unserer Ausbildungsleiterin, Frau Petra Maier, und unserer Personalleiterin, Frau Heindel, führen werden.
Im Rahmen dieses Gesprächs werden Sie einen kurzen berufsspezifischen Eignungstest absolvieren.
Gegebenenfalls gibt es dann noch ein zweites Gespräch mit dem Niederlassungsleiter.

4. Was wir von Ihnen erwarten?

  • Interesse an kaufmännischen und technischen Themen
  • Kontaktfreudigkeit und kundenorientiertes Arbeiten
  • Ausgeprägte Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Ihrem Ausbildungsstand entsprechende selbstständige Arbeitsweise
  • Spaß an der Teamarbeit

5. Was bietet Ludwig Meister?

  • Eine umfassende und sehr abwechslungsreiche Ausbildung
  • Innerbetriebliche Schulungen
  • Sehr gutes Betriebsklima
  • Aussicht auf Übernahme bei guten Leistungen

6. Welche Arbeitszeiten haben Auszubildende bei Ludwig Meister?

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden und im Hause Meister gibt es Gleitzeit.

Sabrina Werthmann
Ansprechpartnerin für Fachkräfte, für Fragen zur Ausbildung und zum Dualen Studium sowie für Praktika und Studienarbeiten.

+49 8131 / 3331 - 137
Zum Kontaktformular