Karriere

Motocross und Adrenalin

Thomas Schilcher

Radfahren, Schimmen, Joggen - alles Fortbewegungsarten, die Thomas Schilcher mag und ausprobiert. Aber bei allem fehlt ihm "irgendwie der Adrenalin-Kick". Viel lieber spürt der gebürtige Landsberger einen Motor unter seinen Händen heulen, wenn er sich draußen bewegt: Steile Pisten, Enduro, Motocross und Motorrad-Rallyes sind seine Leidenschaft. Als Adrenalin-Junkie würde sich Thomas Schilcher trotzdem nicht bezeichnen, aber: "Das Gefühl, auf der Maschine durch das Gelände zu jagen, ist phantastisch." Seine Begeisterung hatte Folgen: 2005 wurde er Rallye-Europameister.

Trotzdem entschied sich Thomas Schilcher für einen solderen Weg, mit weniger Adrenalin-Faktor: "Vom Sport kann man nicht leben und Erfolg kann ich in der Arbeit auch haben", sagt er.

So steigt das Stresshormon gelegentlich auch heute noch - dann aber eher beruflich bedingt: Thomas Schilcher ist als Niederlassungsleiter in Augsburg zuständig für projektbezogene Kundenbetreuung. Er betreut Großkunden und dabei unter anderem das von Max Meister konzipierte und von der Ludwig Meister IT-Abteilung entwickelte LMeKanban-System.  So belastend wie Motocross ist der Job freilich nicht, aber seine Geschicklichkeit und Tatkraft muss der Maschinenbautechniker und Technischer Betriebswirt täglich unter Beweis stellen - im Außendienst ebenso wie in der Niederlassung. Und wer weiß: Wenn er seinen Schwimmstil noch optimieren kann, dann ist vielleicht irgendwann der Adrenalin-Kick beim Triathlon die Belohnung für den Motorsport-Fan.