intakt. der Blog von Ludwig Meister

Sie sind hier: Video Blog

Kategorien

Kamera, Ton, Klappe - Dreh der 5. Ludwig Meister Video Blog Staffel

Lesedauer: 4 Minuten
Kamera, Ton, Klappe - Dreh der 5. Ludwig Meister Video Blog Staffel

 

Mittlerweile sind viele Dinge bei der Produktion unserer erfolgreichen Video Serie schon nahezu Routine. Feststehende Abläufe, eine ganze Reihe von Vorbereitungsschritten, klare Rollenverteilungen und letztendich auch der Erfolg der Serie bei den Zuschauern lassen die Nervosität und Aufgeregtheit der ersten Produktionen fast vergessen.

 

Dabei hat sich der Aufwand stetig deutlich erhöht. Ob die Anzahl der eingesetzten Kameras, das Lichtmanagement, ausformulierte Drehbücher - überall haben wir uns von Staffel zu Staffel verbessert. Und sind überzeugt, dass sich das auch im Ergebnis widerspiegelt.

Vom 8. -10.10.2021 war es wieder soweit, die Produktion der sechs Filme der 5. Staffel standen auf dem Programm. Sobald die Werkstatt von der täglichen Arbeit gegen 15 Uhr zur Ruhe kommt, beginnt der Aufbau.

Dabei werden die einzelnen Sets, also die Stationen an und auf denen gedreht wird, an die richtige Position geräumt, Kameras werden aufgebaut und ausgerichtet, die Beleuchtung aufgestellt und last but not least mit dem Hubwagen 15 Meter lange schwarze Vliese vor die Fenster angebracht, um auch die letzte Beleuchtungsschwankung auszuschließen. Mittlerweile rückt unser Partner bei der Konzeption, Dreharbeiten und Realisation, d.h. Schnitt und Produktion des fertigen Films, mmc - Agentur für interaktive Medien GmbH, mit einem bis unter das Dach gefülltem Transporter an und weitere große Scheinwerfer werden noch zusätlich in einem PKW transportiert. Kein Vergleich zur Produktion der ersten Staffel mit einer Kamera und 2 kleinen Stativlampen.

 

 

An den Drehtagen Samstag und Sonntag versammelt sich dann die gesamte Crew um 9 Uhr zu einer finalen Vorbesprechung. Die gesamte Crew bedeutet in unserem Fall unser Moderator und Frontman Simon Mayer, sowie seine sogenannten "Sidekicks" zu den verschiedenen Filmen. In dieser, wie in allen Staffeln bisher sein bewährter Partner und unser Werkstattleiter Torsten Schoof. Dazu kommen Matthias Niedermeyer, Fachberater Lineartechnik für einen Film zum Thema Schraubensicherung, Sven Lorenz, Fachberater Pneumatik zu zwei Filmen über Wartungseinheiten in der Pneumatik, sowie Markus Albrecht, Fachberater Antriebstechnik zu einem Film über Kegelrollenlager und abgedeckte Pendelrollenlager.

Die technische Filmcrew besteht aus dem 1. Kameramann und Inhaber der Agentur mmc, Chriz Merkl, dem Regisseur Oliver Haupt, einem weiteren Kameramann und einem Assistenten für Kontinuität und Vollständigkeit, d.h. Klappe und Aufsicht Drehplan, Storyboards.

 

 

Last but not least sind mit Stephan Wolf und Holger Kalvelage, sowie wenn immer möglich einem Auszubildenden in der Marketing Abteilung, die Auftraggeber aus dem Marketing vor Ort.

Acht bis zehn Stunden dauert ein typischer Drehtag, an dem dann jeweils drei Filme entstehen. Dazu gehören die jeweiligen Video-Intros, die Überleitungen und Hinweise auf nächste Folgen, Nah- und Detailaufnahmen und natürlich der eigentliche Film inklusive "Versuchsaufbau".

In diesem "Versuchsaufbau" steckt tatsächlich die Hauptarbeit in der Vorbereitung, die Simon Mayer und seine Kollegen schon Wochen vor dem Drehtermin zusätzlich zur täglichen Arbeit intensiv fordert. Wie zeige ich die wichtigen Dinge am Modell so, dass es für den Zuschauer nicht nur verständlich, sondern auch nachvollziehbar ist? Viele Detailaufnahmen helfen das Gesagte auch im Bild festzuhalten.

 

 

Aber auch an den Drehtagen liegt die Hauptlast natürlich auf den Personen vor der Kamera. Selten kann gleich die erste Einstellung übernommen werden, vieles muss ein zweites Mal gedreht werden. Doch auch da ist mittlerweile eine große Professionalisierung eingetreten. So kommen alle Präsentatoren komplett ohne Teleprompter oder andere Hilfen aus. Angesichts der gesprochenen Textmengen in freier Rede eine wirklich anerkennenswerte Leistung.

Nach zwei Drehtagen sind dann alle Elemente "im Kasten" und die Erleichterung ist bei allen Beteiligten groß. Aber die Arbeit ist noch lange nicht beendet. Im Schnitt, geleitet von der Agentur und dem Regisseur, kontrolliert vom Marketing müssen noch viele Stunden und Tage investiert werden, immer wieder kleinste Korrekturen vorgenommen werden, bevor der fertige Film veröffentlicht und Ihnen vorgestellt werden kann.

Umso mehr freuen sich alle Beteiligten über den Erfolg, den wir mit dieser Reihe erzielen. Über 270.000 Aufrufe hat der Ludwig Meister Video Kanal, d. h. seit unserer letzten Veröffentlichung der Zahlen am 31. August sind bereits über 20.000 neue Aufrufe zu verzeichnen. Wir freuen uns natürlich auch über die wachsende Anzahl von Likes, Abonennten und vor allem Kommentaren und Fragen. Diese nehmen auch ständig zu und werden kompetent von Simon Mayer und seinem Team beantwortet.

Wenn Sie unsere Filme noch nicht kennen, den einen oder anderen Kommentar loswerden möchten, Fragen haben - hier geht es zum Ludwig Meister Video Kanal. Viel Spaß beim Anschauen.

 

 

Ludwig Meister Video Channel

 

Blog abonnieren

Verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Folgen Sie uns auf Feedly
follow us in feedly
oder per E-Mail

Max und die SupplyChainHelden

Ihr Unternehmer Podcast. Interviews und Erkenntnisse von und mit Profis aus dem Bereich Supply Chain Management – ganz ohne Berater-Mission.

zum Podcast