intakt. der Blog von Ludwig Meister

Sie sind hier: Produkt-Service

Kategorien

Druckluftaufbereitung - sinnvoller Schutz für pneumatische Komponenten

Lesedauer: 3 Minuten
Druckluftaufbereitung - sinnvoller Schutz für pneumatische Komponenten

 

Die Kontrolle und Gewährleistung der Druckluftqualität ist wichtig, da Verunreinigungen der Druckluft in der Anwendung die Funktion der pneumatischen Komponenten beeinflussen oder sogar zu dauerhaften Beschädigungen führen können.

 

Die Aufbereitung der Druckluft kann dabei zentral oder dezentral erfolgen. Die zentrale Aufbereitung geschieht in der Nähe der Kompressorstation, bevor die Druckluft in das Verteilungsnetz geleitet wird. Im Gegensatz dazu erfolgt die dezentrale Aufbereitung direkt vor der jeweiligen Anwendung, um die von den Komponenten benötigte Druckluftqualität zu gewährleisten.

Zur Beseitigung von Feststoff-Verunreinigungen werden geeignete Filteranlagen eingesetzt. Vor der pneumatischen Anwendung wird eine Wartungseinheit platziert, in der über verschiedene Filterstufen die lokal erforderliche Druckluftqualität erzeugt werden kann. Über Feinfilter und Feinstfilter können so Partikel bis zu einer Größe von 0,01 µm weitgehend beseitigt werden.

Filter und Druckregler stellen in der pneumatischen Anlage aber immer auch einen Strömungswiderstand dar. Sie erzeugen folglich beim Durchströmen einen Druckabfall, der insbesondere dann sehr hoch sein kann, wenn Filter nicht regelmäßig gereinigt werden. Ein solcher Druckverlust wirkt sich stets negativ auf die Energiebilanz des Druckluftsystems aus und sollte daher nach Möglichkeit vermieden werden. Deswegen gilt der Grundsatz „Filtern nur so viel wie nötig“.

Als eines ihrer Kernkompetenzen bietet unser Partner Norgren hierzu eine große Auswahl hochinteressanter und im weltweiten Markt sehr etablierter Lösungen für die verschiedensten Anwendungen und Anforderungen an. Ob einfach oder komplex, ob Einzelgeräte oder individuell zusammengestellte, vorkonfektionierte Baugruppen, wir beraten Sie gerne zu den für alle ihre Anforderungen passenden Lösungen und die entsprechenden Services.

 

Die Norgren Excelon® Plus Serie

 

 

Eine sehr komplette Baureihe für die Druckluftaufbereitung bietet die Norgren Excelon® Plus Serie.

Excelon® Plus bietet neben maximaler Flexibilität auch höchste Sicherheit, zum Beispiel durch integrierte, verstellgesicherte Funktionen sowie einer Zweifach-Sicherung der Behälter. Die Wartung wird darüber hinaus durch ein neues System vereinfacht und beschleunigt, indem ein Filtercartridge beim Lösen des Behälters automatisch mit ausgebaut wird.

Die Baureihe Excelon® Plus beinhaltet sowohl Einzelgeräte zum direkten Einbau ins Leitungssystem, als auch komplett vormontierte modulare Wartungseinheiten. Die Excelon® Plus Baureihe 84 (NW 1/2") ist darüber hinaus IO-Link-fähig und die perfekte Lösung für Applikationen, bei denen Parametrierung und Abfragen von Anwendungsdaten via Fernzugriff wichtig sind.

Der neue elektronische Drucksensor der Baureihe Excelon® Plus verfügt über eine IO-Link-Schnittstelle und ist als Einzelgerät oder integriert in Druck-, Filterregler oder kompletten Wartungseinheiten verfügbar. Dadurch sind Diagnose und Optimierung von Prozess- und Produktivitätsdaten, maschinelles Lernen, Lifecycle-Management wesentlich einfacher möglich. Excelon® Plus mit integriertem elektronischen Drucksensor ist somit eine sehr interessante Lösung für eine schnellere, effizientere und zuverlässige Produktion.

 

Sven Lorenz, Produktmanager Pneumatik bei Ludwig Meister

 

Gerne berät Sie unser erfahrenes Pneumatik Team rund um Sven Lorenz zu passenden Lösungen rund um die Luftaufbereitung innerhalb Ihrer Pneumatik Anwendungen.

 

Beratung Pneumatik

Blog abonnieren

Verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Folgen Sie uns auf Feedly
follow us in feedly
oder per E-Mail

Max und die SupplyChainHelden

Ihr Unternehmer Podcast. Interviews und Erkenntnisse von und mit Profis aus dem Bereich Supply Chain Management – ganz ohne Berater-Mission.

zum Podcast