intakt. der Blog von Ludwig Meister

Sie sind hier: Unternehmen

Kategorien

Gelebte Verantwortung bei Kundenbesuchen während Corona

Lesedauer: 3 Minuten
Gelebte Verantwortung bei Kundenbesuchen während Corona

Bild: AOK-Bilderservice

 

Wir alle sehnen uns wieder „normale“ Zeiten herbei, in denen die einzige Voraussetzung für persönliche Treffen der gegenseitige Abgleich der Kalender war. Angesichts der aktuellen Pandemie Situation kann aber von Entwarnung oder Rückkehr zur Normalität vermutlich noch länger nicht gesprochen werden. 

Umso wichtiger ist es uns, den Umständen entsprechende Verhaltensnotwendigkeiten zu formulieren und auch einzuhalten. Zum Schutz aller Beteiligten, egal ob eigene Mitarbeiter, unsere Kunden und Partner und nicht zuletzt auch jeweils alle unsere Familien und Angehörigen – wir alle sind in diesen besonderen Zeiten auch besonders gefordert, Sorgfalt und Vorbeugung wirklich ernst zu nehmen. 

Deshalb haben wir bei Ludwig Meister für den Fall notwendiger und sinnvoller Kundenbesuche, sowie allgemein für persönliche Termine, einige Regeln aufgestellt, die das Risiko für alle Beteiligten minimieren hilft. 

 

 

 

VEREINBARUNG ZU PANDEMIEVORGABEN  
FÜR GESCHÄFTLICHE, PERSÖNLICHE TERMINE 

 

Um die Gesundheit unserer Kolleg*innen, Kunden und Lieferanten zu schützen, versucht Ludwig  Meister während der Dauer der Pandemie persönliche Geschäftskontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Wenn möglich, sollen alle Termine über Video- oder Telefonkonferenzen abgehalten werden. 

Bei allen notwendigen, persönlichen Terminen unserer Mitarbeiter*innen gelten folgende Vorgaben:  

  • Am Tag des Kundenbesuches ist morgens ein Schnelltest durchzuführen.  

  • Die gemeinsame Anreise im Auto von zwei oder mehreren Kolleg*innen soll möglichst vermieden werden;  wenn es dennoch notwendig ist, muss für die Dauer der Fahrt eine FFP2 Maske getragen werden. 

  • Auf dem Werksgelände des Kunden ist dauerhaft eine FFP2 Maske zu tragen; auch während der Besprechung ist eine FFP2 Maske zu tragen, außer alle Teilnehmer haben einen Schnelltest gemacht und alle anderen Regelungen können eingehalten werden.  

  • Die Anzahl der beteiligten Personen ist auf das absolute Minimum zu beschränken. 

  • Die am Termin beteiligten Personen werden in einer Kontaktliste erfasst. 

Um einen sicheren Termin für alle Teilnehmer zu gewährleisten bitten wir Sie, die nachfolgenden Vorgaben zu persönlichen Terminen einzuhalten und im Vorfeld des Besuches zu bestätigen. 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

  • Der Termin findet in ausreichend großen Räumen statt, um einen Abstand von mind. 2 Metern zu ermöglichen. 

  • Die gute Lüftung der Besprechungsräume ist gewährleistet. 

  • Ein negativer Schnelltest am Tag des Termins möglichst aller Teilnehmer.

  • Tragen von FFP2 Masken auch während der Besprechung, außer alle Teilnehmer haben einen Schnelltest gemacht. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.  

Hiermit bestätigen wir die Vorgaben zu persönlichen Terminen und verpflichten uns zu deren Einhaltung. 

 

Wir sind überzeugt, dass diese Vorkehrungen auch bei Ihnen auf Verständnis und Kooperation treffen werden. Diese dienen unser aller Gesundheit und helfen der potentiellen Verbreitung der aktuellen Corona Pandemie in unserem gemeinsamen Interesse wirksam zu begegnen. Das entsprechende Dokument wird allen an Terminen Beteiligten von unseren Mitarbeitern vor dem Termin zur Unterschrift vorgelegt. 

 

Weitere Informationen zu unseren Corona Maßnahmen

Blog abonnieren

Verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Folgen Sie uns auf Feedly
follow us in feedly
oder per E-Mail

Max und die SupplyChainHelden

Ihr Unternehmer Podcast. Interviews und Erkenntnisse von und mit Profis aus dem Bereich Supply Chain Management – ganz ohne Berater-Mission.

zum Podcast